Deutsche Festtage in der Premier League

Deutsche Festtage in der Premier League

Von wegen besinnliche Weihnachten. Die englische Premier League dreht zwischen Heiligabend und Neujahr so richtig am Rad. Über die Feiertage und bis ins neue Jahr zieht die beste Liga der Welt innerhalb von 9 Tagen 3 komplette Spieltage mit insgesamt 30 Spielen durch. Gut für die deutschen Fußballfans, die ob der Winterpause hier nicht auf das runde Leder verzichten wollen. Wir haben die Highlights mit den deutschen Stars der Premier League auf einen Blick.

Los geht es am legendären Boxing Day (Alle Wetten Zur Premier League) mit der Partie Brighton & Hove – FC Arsenal. Bei den Seagulls ist Pascal Groß seit einiger Zeit wieder nach Verletzung zurück. Er hat sich als Führungsspieler etabliert, machte in der vergangenen Saison jedes der 38 Ligaspiele für Brighton. Insgesamt kommt er auf 48 Einsätze (8 Tore, 8 Vorlagen). Den Offensivdrang des Mittelfeldspielers will vor allem Shkodran Mustafi stoppen. Arsenal hat die Top 4 im Visier und will Druck auf den FC Chelsea und Tottenham ausüben.

Abstiegskampf und Offensivspektakel an einem Tag

3 Tage später steht bei den Partie FC Fulham – Huddersfield Town purer Abstiegskampf auf dem Programm. In der Begegnung FC Liverpool – FC Arsenal dürfen die Fans traditionell auf ein großes Spektakel hoffen. André Schürrle ist mit 5 Toren zweibester Schütze des FC Fulham. Trotzdem stehen die Cottages auf dem letzten Platz. Wenig besser sieht es in Huddersfield mit Trainer David Wagner aus. Er versucht mit Dauerbrenner Christopher Schindler in diesem Abstiegsendspiel einzig und allein die 3 Punkte einzufahren. Gut möglich, dass auch Weltmeister Erik Durm auf dem Platz dabei mithilft. Bei den Terriers stehen mit Chris Löwe, Danny Williams, Abdelhamid Sabiri, Elias Kachunga und Collin Quaner 5 weitere deutschstämmige Kicker unter Vertrag.

Punktetechnisch trennen Liverpool und Arsenal Welten, was aber für ein gutes Spiel nichts heißen muss. 4,3 Tore fielen im Schnitt in den letzten 10 Vergleichen. Vor allem Torwart Bernd Leno will die Einschläge der Klopp-Elf verhindern. Ein weiteres Zu-Null-Spiel würde ihm guttun.

Silvester-Kracher oder Kater-Kick?

Guttun würden dem Ex-Schalker Max Meyer bei Crystal Palace weitere Einsätze. Vom 13. bis zum 18. Spieltag war er in 5 von 6 Spielen erstmals über die volle Distanz für Palace im Einsatz. So langsam schwimmt sich der 4-malige Nationalspieler in der Premier League frei. Dagegen ist Antonio Rüdiger schon ein alter Hase. Er hält als unangefochtener Stammspieler den Laden beim FC Chelsea dicht. Weit hat er es einen Tag vor Silvester nicht. Der Selhurst Park liegt nur knapp 9 Meilen vom Stadion der Blues entfernt.

Wer hat am 1. Januar den größeren Kater? Mesut Özil mit den Gunners oder André Schürrle mit den Cottages. Aber ob Özil als deutscher Topverdiener in der Premier League tatsächlich spielt, ist fraglich. Bis kurz vor Weihnachten waren seine Dienste bei Trainer Unai Emery nicht wirklich gefragt. Es wurde über einen Transfer im Januar gemunkelt. Özil hin oder her. Schürrle muss wohl mehr als ein Tor schießen, wenn seine Truppe in Nordlondon etwas holen will.

Gigantenduell zum Schluss

Das beste zum Schluss. Egal was bis zum 3. Januar passiert, Manchester City gegen den FC Liverpool ist das Gigantentreffen in England. Beide dominieren die Liga und werden den Meister wohl unter sich ausmachen. Das Hinspiel endete 0:0. Und seien wir ehrlich, bei dieser brutalen Offensivqualität ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass das Spiel wieder torlos endet. Leroy Sané ist außerdem derzeit der beste deutsche Offensivspieler der Premier League.

X