Der neue starke Mann beim VfL Wolfsburg

Der neue starke Mann beim VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg hat eine interne Lösung für den im Dezember entlassenen Klaus Allofs gefunden. Olaf Rebbe wird neuer Sportdirektor der Wölfe. Das gaben die Niedersachsen im Trainingslager im spanischen La Manga bekannt. Bisher war der 38-Jährige als Leiter Sport für den VfL tätig. Doch wer ist Rebbe eigentlich? Wir stellen den neuen starken Mann in Wolfsburg vor.

„Wir sind davon überzeugt, dass Olaf Rebbe die beste Lösung für den VfL Wolfsburg ist. Wir arbeiten seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll zusammen, zudem ist er hervorragend im Fußball vernetzt.“

Geschäftsführer Wolfgang Hotze ist mit Olaf Rebbe als neuen Sportdirektor zufrieden. Ein bisschen überraschend kommt die Beförderung des 38-Jährigen schon. Bislang griff der VfL stets auf erfahrene Manager mit einem großen Bekanntheitsgrat zurück. In der Vergangenheit waren das unter anderem Peter Pander, Dieter Hoeneß, Felix Magath (Personalunion Trainer/Manager) oder Klaus Allofs.

allofs
Klaus Allofs nahm Olaf Rebbe mit zum VfL Wolfsburg und machte ihn zu seinem engsten Mitarbeiter.

Nun entschieden sich die Verantwortlichen des VW-Klubs für eine interne Lösung und für Rebbe. Mit seinen erst 38 Jahren steigt er zum zweitjüngsten Sportdirektor der Bundesliga auf. Nur Hoffenheims Alexander Rosen (37) ist noch ein Jahr jünger. Dass das Alter kein Hindernis für gute Arbeit ist, bewies Rebbe bereits in den vergangenen Wochen. Als vorübergehende Interimslösung nach der Entlassung von Allofs überzeugte er mit klugen Entscheidungen. Vor allem der Umgang und die Lösungsfindung im Fall Julian Draxler imponierte die VW-Leitung. Mit der geräuschlosen Verpflichtung von Yunus Malli bewies Rebbe erneut Verhandlungsgeschick und ein feines Gespür.

Olaf Rebbe wurde 1978 im schwäbischen Waiblingen geboren. Zu mehr als die Bezirksoberliga reichte es bei ihm als aktiver Spieler aufgrund eines Kreuzbandrisses nicht. Als Schüler absolvierte er ein Praktikum bei Borussia Dortmund und machte nach seinem Studium (Marketing/Kommunikation) Hospitanz beim FC Arsenal und Celtic Glasgow. Seinen ersten Job bekam er in einer Sportagentur, die unter anderem Franziska van Almsick und Regina Halmich betreute. Danach wechselte er in die Fußballbranche und arbeitete im Marketing bei Werder Bremen. Dort lernte er Aloffs kennen, dem er 2013 nach Wolfsburg folgte.

Bei den Wölfen begann Rebbe als leitender Assistent des Geschäftsführers Sport und wurde Anfang Juli 2015 zum Leiter Sport befördert. Damit wurde er endgültig zur Allofs‘ rechter Hand und hatte bereits bei der Verpflichtung von Mario Gomez (AC Florenz) im Sommer 2016 seine Finger mit im Spiel. Jetzt ist er der neue starke Mann beim VfL und geht voller Tatendrang an seine Aufgabe:

„Ich bedanke mich bei unseren Geschäftsführern Wolfgang Hotze, Thomas Röttgermann und Dr. Tim Schumacher sowie stellvertretend für den gesamten Aufsichtsrat bei Herrn Dr. Garcia für diesen großen Vertrauensbeweis. Das ist eine große Herausforderung für mich, die ich sehr gerne annehme. Der Verein und die Stadt liegen mir am Herzen, wir wollen hier gemeinsam noch viel bewegen.“

X