Copa America 2021: Brasilien gewann im eigenen Land immer den Titel

Copa America 2021: Brasilien gewann im eigenen Land immer den Titel

Nicht nur Europa, sondern auch Südamerika sucht in diesem Sommer einen neuen Kontinental-Champion. Zum 47. Mal wird die Copa America (alle Copa America Wetten) ausgespielt. Im Vorfeld des Turniers gab es viel Verwirrung um den Austragungsort. Erst im Mai wurde entschieden, dass Brasilien neuer Gastgeber wird. Kann die Selecao den Titel im eigenen Land verteidigen?

Vor der Copa America 2021 herrscht Chaos. Der Grund ist wieder einmal COVID-19. Aufgrund der Pandemie wurde das Turnier bereits um ein Jahr verschoben. Der ursprüngliche Austragungstermin war der Juni 2020. Doch auch 12 Monate Verzögerung brachten keine Ruhe. Argentinien und Kolumbien wurde die Copa entzogen, da beide Länder derzeit sehr stark unter der 2. Corona-Welle leiden. Kurzfristig sprang Brasilien als neuer Gastgeber ein – sehr zum Missfallen der einheimischen Bürger und vieler Spieler. Denn die Nation vom Zuckerhut hat ihrerseits ebenfalls sehr stark mit COVID-19 zu kämpfen. Offiziell sind bereits mehr als 470.000 Menschen in Brasilien an Corona gestorben, rund 17 Mio. Menschen haben sich infiziert. Die Intensivstationen sind voll, Epidemiologen warnen vor dem Beginn der nächsten Pandemiewelle.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Viel Kritik an der Durchführung der Copa America

„Wir sind gegen die Veranstaltung der Copa America, sagen aber nie Nein zur brasilianischen Selecao“. Die Nationalmannschaft Brasilien machte in einem Statement deutlich, was sie von der Durchführung des Turniers hält. Boykottieren werden Neymar und Co. die südamerikanische Kontinentalmeisterschaft aber nicht. Verständlich und Nachvollziehbar wäre dieser Schritt auf jeden Fall. Im Zuge des in Windeseile vollzogenen Wechsels des Austragungsorts ist ein durchführbares Quarantänekonzept für die Nationalmannschaften und ihre Betreuer nicht wirklich glaubhaft. Die Angst vor einer Ansteckung ist groß – auch wenn sämtliche Spiele natürlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor leeren Rängen stattfinden werden.

Die Favoriten des Turniers

Sportlich verspricht der Wettbewerb trotzdem einiges an Spannung. Titelkandidat Nummer 1 ist Brasilien. Die Selecao gewann bereits die letzte Austragung der Copa, die 2019 ebenfalls am Zuckerhut stattfand. 5 Mal war Brasilien Gastgeber des Turniers, immer gewann die Nationalmannschaft im eigenen Land auch den Titel. Mit Quote 2.00 sehen die bwin Bookies die Selecao auch dieses Mal in der Favoritenrolle. Seit dem Viertelfinal-Aus gegen Belgien bei der WM 2018 verloren Neymar und Co. kein einziges Pflichtspiel mehr (11 Siege, 1 Unentschieden).

Im Kreis der Titelanwärter bei einer Copa America darf natürlich auch Argentinien (Quote 3.75) nicht fehlen. Kann Lionel Messi endlich einen großen Titel mit der Nationalmannschaft gewinnen? Bislang führte „La Pulga“ sein Land 3 Mal in ein Copa-Finale, ein Sieg sprang dabei nie heraus. Seit 1993 wartet die Albiceleste auf einen Triumph im Turnier. In Form ist Argentinien aber noch nicht. Gegen Chile (1:1) und Kolumbien (2:2) kam das Team Anfang Juni in der WM-Qualifikation jeweils nicht über ein Unentschieden hinaus.

Die bwin Bookies weisen mit Kolumbien (Quote 7.50) und Uruguay (Quote 9.00) 2 weiteren Nationen einstellige Quoten auf den Gesamtsieg aus. Mutmacher für die Underdogs: In diesem Jahrtausend gewannen von 7 Austragungen der Copa America 4 Mal nicht die hochgehandelten Favoriten aus Brasilien und Argentinien den Titel. Aber einen anderen Sieger in Brasilien als das einheimische Team gab es in der Historie dieses Wettbewerbes bekanntlich noch nie …

Wer gewinnt die Copa America 2021?

Brasilien gewann 2019 die letzte Copa America

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

 

X