CL-Anwärter oder Abstiegskandidaten: Wer hat das leichtere Restprogramm?

CL-Anwärter oder Abstiegskandidaten: Wer hat das leichtere Restprogramm?

Nach der Länderspiel-Pause geht die Saison in die heiße Phase. Dann wird in den europäischen Top-Ligen um die Meisterschaft gekämpft, die kommenden Europapokal-Teilnehmer werden gesucht und die Absteiger ermittelt.  Sowohl in der Bundesliga als auch in der Premier League, der Primera Division, der Serie A und der Ligue 1 stehen wichtige Entscheidungen an.

In Deutschland (Bayern München), Italien (Juventus Turin) und England (FC Chelsea) ist das Rennen um die Meisterschaft so gut wie entschieden. In der obigen Tabellenhälfte zieht der Kampf um die Champions-League-Plätze die meisten Blicke auf sich. Wem gelingt der Sprung in die Königsklasse und somit an die fetten Geldtöpfe? In der unteren Tabellenhälfte steht alles im Zeichen des Abstiegskampfs.

Wir haben einen Blick auf die kommenden Aufgaben der CL-Anwärter und der Abstiegskandidaten geworfen. Wer hat ein leichtes Restprogramm, wer ein schweres? Wer hat die Möglichkeit durch Siege in den direkten Duellen mit der unmittelbaren Konkurrenz seine Ziele aus eigener Kraft zu erreichen? Spiele gegen Mannschaften, die im gesicherten Mittelfeld stehen, wurden grau gekennzeichnet. Unsere Auswertung für die 5 Top-Ligen:

Premier League

Ganz oben ist die Luft raus in Englands höchster Klasse. 10 Spieltage vor Schluss thront der FC Chelsea mit 10 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Dafür herrscht hinter den Blues ein Hauen und Stechen um die Champions-League-Plätze. 5 Teams kämpfen um die beiden restlichen Ränge für die Königsklasse. Viel entscheidet sich in den direkten Duellen. Manchester United muss noch zum FC Arsenal sowie zu den Tottenham Hotspur reisen und trifft zudem auf Chelsea. Liverpool dagegen hat bereits alle Teams aus den Top-6 bespielt und muss nur noch gegen 2 Abstiegskandidaten (Crystal Palace, Middlesbrough) und Mittelfeld-Klubs antreten. Aber gerade gegen solche Gegner tat sich die Klopp-Elf bislang schwer.

Im Tabellenkeller kämpft Sam Allardyce mit Crystal Palace gegen seinen ersten Abstieg als Trainer. Die Londoner sind der einzige Klub, der noch gegen jede Top-6-Mannschaft antreten muss. Schwieriger geht nicht! Aber auch Middlesbrough hat noch 4 Spitzenteams vor der Brust. Schlusslicht Sunderland dagegen kann mit 4 Duellen gegen die direkte Konkurrenz noch ordentlich aufholen.

Primera Division

Heiße Phase für den FC Barcelona. Die Katalanen treffen in den kommenden Wochen auf die Konkurrenz um den Titel. FC Sevilla und Real Madrid sind 2 Gegner im Restprogramm der Enrique-Truppe. Doch auch die Königlichen aus Madrid bekommen es noch mit dem FC Sevilla zu tun. Sollte das Team aus Andalusien in den Top-Spielen siegen und die 4 Duelle mit den Abstiegskandidaten gewinnen, ist sogar der Titel für die Sampaoli-Truppe noch möglich.

Osasuna ist mit nur 11 Punkten bereits abgeschlagen, hat aber noch einen Funken Hoffnung. Der Tabellenletzte hat noch 4 Heimspiele gegen andere Abstiegskandidaten und kann nochmal für mächtig Wirbel im Kampf um den Klassenerhalt sorgen. Malaga, derzeit auf Platz 15 liegend, muss dagegen noch gegen 5 der gegenwärtigen Top 6 antreten.

Bundesliga

Bayern München ist dem Rest der Liga – mal wieder – enteilt. Aber hinter dem Rekordmeister liegen die Mannschaften eng beieinander. Das Rennen um die Champions League könnte Anfang Mai richtig Fahrt aufnehmen, wenn sich die 4 Klubs hinter dem FCB – Leipzig, Dortmund, Hoffenheim und Hertha – in direkten Duellen gegenüberstehen. Der BVB trifft noch auf 3 abstiegsgefährdete Teams, machte zuletzt gegen die Kellerkinder Darmstadt (1:2) und Ingolstadt (1:0) allerdings keine gute Figur.

Gibt es noch Hoffnung für die Schanzer? Das Restprogramm macht Mut. Mit Mainz, Augsburg, Darmstadt, Wolfsburg und Bremen tritt der FCI noch auf 5 Teams aus der unteren Region. Werder hat ein hartes Programm zum Abschluss und muss an den letzten 4 Spieltagen noch gegen Hertha, Hoffenheim und Dortmund antreten.

Serie A

Inter Mailand will unbedingt zurück in die Champions League. Die Nerazzurri liegen aktuell nur auf Rang 5, können in den nächsten Wochen aber noch an Boden gutmachen. Dann geht es gegen die direkte Konkurrenz (AC Mailand, Neapel, Lazio) und gegen Abstiegskandidat Crotone. Ein ähnliches Programm hat Lokalrivale Milan zu absolvieren. Die Rossoneri treffen nur auf Teams, für die es noch um etwas geht.

Der Abstiegskampf in der Serie A ist allerdings bereits 9 Spieltage vor Saisonende so gut wie entschieden. Die unteren Teams treffen zwar noch aufeinander, aber der Abstand der letzten 3 (Pescara, Crotone, Palermo) zum rettenden Ufer beträgt bereits 10 bzw. 8 und 7 Punkte.

Ligue 1

Entgegen aller Erwartungen ist das Titelrennen in Frankreich spannender als erwartet. Vor allem der AS Monaco macht Serienmeister PSG die Meisterschaft streitig, aber auch Nizza hat noch Chancen auf Platz 1. Doch das Restprogramm des OGC hat es in sich. 3 Gegner an den letzten 4 Spieltagen sind PSG, Olympique Marseille und Olympique Lyon. Monaco hat mit Lyon nur noch eine starke Mannschaft auf dem Programm, ansonsten geht es zumeist gegen Teams aus dem gesicherten Mittelfeld.

Der Abstiegskampf der Ligue 1 könnte sich am vorletzten Spieltag entscheiden, wenn die aktuell 4 schlechtplatziertesten Klubs direkt aufeinandertreffen. Schlusslicht Lorient trifft noch auf 3 Abstiegskonkurrenten und kann im Endspurt aus eigener Kraft die Klasse halten.

X