Champions League-Töpfe: Welche Hammer-Gruppe darf's sein?

Champions League-Töpfe: Welche Hammer-Gruppe darf’s sein?

Unter dem Motto „High Five“ steht die Champions League-Auslosung, wo erstmals fünf deutsche Klubs an den Start gehen. Der berauschende Triumph der Frankfurter Eintracht in der Europa League hat gleichzeitig die 4 Lostöpfe etwas durcheinander gewirbelt. Insgesamt 26 von 32 Teilnehmer für die Gruppenphase 2022/23 (alle Champions League-Wetten) stehen fest und verteilen sich wie folgt:

Topf 1 (8/8 Teams): Real Madrid, Eintracht Frankfurt, Manchester City, AC Mailand, Bayern München, Paris St. Germain, FC Porto, Ajax Amsterdam

Topf 2 (8/8 Teams): FC Liverpool, FC Chelsea, FC Barcelona, Juventus, Atletico Madrid, FC Sevilla, RB Leipzig, Tottenham Hotspur

Topf 3 (7/8 Teams): Borussia Dortmund, RB Salzburg, Schachtar Donezk, Inter Mailand, SSC Neapel, Sporting Lissabon, Bayer Leverkusen

Topf 4 (2/8 Teams): Club Brügge, Celtic Glasgow

Topf offen: Olympique Marseille

Ajax als größter Nutznießer des Endspiels

La Decimocuarta – der vierzehnte Europapokal-Titel von Real Madrid (1:0 im Finale gegen den FC Liverpool) kommt auch einem Segen für Ajax Amsterdam gleich. Bei der letztjährigen Auslosung noch in Topf 3, rückt das von Alfred Schreuer trainierte Top-Team der Eredivisie nun in den erlauchten Kreis auf, in dem sich die Meister der Top 6-Ligen in Europa tummeln. Im Falle einer Final-Niederlage wären die Königlichen als La Liga-Champion dennoch in Topf 1 gelandet.

BVB und Bayer 04: Aller schlechten Dinge sind 3

Vor der Saison 2021/22 war der BVB selbst Nutznießer dieser Regel, als der FC Chelsea den Henkelpott gewann und die Schwarz-Gelben damit in Topf 2 katapultierte. Ein Jahr später herrscht Kollektives Zittern vor einer Todesgruppe, die auch Bayer 04 Leverkusen droht. Mögliche Konstellation für die nach dem Gruppen-Aus in Topf 3 gelisteten Schwarz-Gelben: PSG und Liverpool. Genauso möglich wäre eine ähnliche CL-Gruppe wie 2017/18. Hier belegten die Dortmunder Rang 3 hinter Tottenham und Real Madrid.

Bullen-Duell in der Königsklasse?

Eine pikante Neuauflage bahnt sich derweil zwischen den beiden RB-Klubs an. Wie vor einigen Jahren in der Europa League könnten RB Leipzig und der österreichische Schwesternklub aus Salzburg in eine Gruppe gelost werden. Den Aufstieg in Topf 2 verdanken die Leipziger dem konstanten Abschneiden in den letzten 3 Spielzeiten (CL-Halbfinale, CL-Achtelfinale, EL-Halbfinale). Aber: Eine Gruppe mit 2 Schwergewichten (z.B. Manchester City und Inter Mailand) wäre immer noch möglich. Ein Aufeinandertreffen mit Romelu Lukaku und Co. sogar durchaus wahrscheinlich (20%), da die beiden anderen Bundesligisten als Gegner aus Top 3 wegfallen.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

X