Champions League: Das passiert in der K.O.-Phase

Champions League: Das passiert in der K.O.-Phase

In der Champions League K.O.-Phase stehen sich die besten Teams Europas gegenüber. Das Ziel: Der Henkelpott. Bevor die Königsklasse in ihre heiße Phase geht, haben wir die letzten 10 Jahre des Wettbewerbs unter die Lupe genommen, um Vorhersagen für die diesjährigen K.O.-Spiele zu treffen.

Der Titelgewinn in der Champions League (alle Champions League Wetten) ist auf Vereinsebene der größte Triumph, den eine Fußballmannschaft erringen kann. Noch nicht vielen Teams ist das vergönnt gewesen. Spätestens in der K.O.-Phase trennt sich in der Königsklasse die Spreu vom Weizen. Die bwin News Redaktion hat die letzten 10 Jahre des Wettbewerbs analysiert und anhand von unterschiedlichen Faktoren (Marktwert, Hinspielniederlage, Erfahrung) versucht, für die diesjährigen Partien eine Vorhersage zu treffen.

Kann man sich den Champions-League-Titel mit Geld kaufen?

Manchester City und PSG haben in den letzten Jahren sehr viel Geld ausgegeben, um den Titel in der Königsklasse zu erringen. Bislang vergebens. Die beiden neureichen Klubs zogen noch nicht einmal in ein CL-Finale ein. Der ausbleibende Erfolg der beiden Vereine lässt darauf schließen, dass Geld alleine nicht ausreicht, um sich die europäische Fußball-Krone aufzusetzen.

Während in den letzten 10 Jahren 7 von 10 CL-K.O.-Spielen von dem Verein gewonnen wurde, dessen Kader laut transfermarkt.de den höheren Marktwert hatte, verschwindet dieser Effekt im Halbfinale. Die letzten 10 Endspiele wurden jedoch jeweils von der wertvolleren Mannschaft gewonnen. Die letzten 10 Sieger gehörten immer zu den 4 wertvollsten Mannschaften, die sich aus der Gruppenphase qualifizierten. Durchschnittlich erreichte in der letzten Dekade nur ein Team das Halbfinale, obwohl es nicht zu den 8 wertvollsten der letzten 16 Teams gehörte.

Wie schwer ist es, in der Champions League K.O.-Phase eine Niederlage zu drehen?

Titelverteidiger FC Liverpool verlor das Hinspiel im Achtelfinale mit 1:0. Trotzdem bleibt die Mannschaft von Jürgen Klopp optimistisch im Hinblick auf das Weiterkommen. Statistisch gesehen sieht es für die Reds allerdings schlecht aus. Die Mannschaft, die im Hinspiel triumphierte, setzte sich in den letzten 10 Jahren in fast ¾ aller Fälle durch.

Im Durchschnitt wurde in 29,1% der Fälle ein Sieg mit einem Tor Unterschied erzielt. Ein 1:0-Hinspielerfolg reichte ¾ aller Teams zum Weiterkommen. Anders sieht das bei 2:1-Hinspielsiegen aus. In diesen Fällen schafften nur 50% den Sprung in die nächste Runde. 4 von 5 Teams, die im Hinspiel mit 3:2 siegten, schieden aus.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Ist Erfahrung in der K.O.-Phase wichtig?

Erfahrung ist wichtig und von Vorteil – außer im Halbfinale. Seit der Einführung des aktuellen Modus zur Saison 2003/04 setzten sich in allen K.O.-Phasen der Königsklasse die Teams mit der größeren Erfahrung durch. Einzige Ausnahme: Das Halbfinale. 2 von 3 Duellen entschieden die Mannschaften mit zusammengerechnet mehr absolvierten CL-Partien im Achtel- und Viertelfinale sowie im Finale für sich. Dagegen wurden nur 15 der 32 Halbfinals von der erfahreneren Mannschaft gewonnen. Das macht Mut für Juventus und Barcelona, die deutlich mehr Erfahrung vorweisen als ihre Gegner. Manchester City und Chelsea stehen vor in diesem Punkt vor einer großen Herausforderung gegen Mannschaften mit über 200 K.O.-Spielen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X