Can-Rückkehr oder Goretzka - Wie planen die Bayern?

Can-Rückkehr oder Goretzka – Wie planen die Bayern?

Wilde Transfer-Gerüchte schwirrten beim bwin Topspiel zwischen Dortmund und dem FC Bayern (1:3) umher. Erst wurde Vedad Ibisevic von Lothar Matthäus als Lewandowski-Backup ins Spiel gebracht. Danach legte der TV-Experte seinem Ex-Klub auch noch die Verpflichtung von BVB-Talent Christian Pulisic wärmstens ans Herz. Die heißesten Gerüchte ranken sich derweil um eine Rückkehr eines alten Bekannten an die Säbener Straße. Wir durchleuchten mögliche Planspiele des Rekordmeisters.

Emre Can ist den Bayern-Fans natürlich in guter Erinnerung geblieben. Ebenso wie Jupp Heynckes, obwohl er den Mittelfeldmann, der einst 2009 aus Frankfurt in die U17 der Münchner gewechselt war, nur kurzzeitig unter seinen Fittichen hatte. So attestierte Don Jupp dem 23-Jährigen beim FC Liverpool eine mehr als gute Entwicklung, merke jedoch auch an:

„Meine Meinung ist, dass, wenn der FC Bayern wieder ganz oben in der Champions League eine ganz dominierende Rolle einnehmen will, dann braucht man auf jeder Position den entsprechenden Spieler mit gewissen Fähigkeiten.“

Hoeneß’ Strategie lautet Made in Germany

Klingt zunächst erst einmal wie eine Absage. Klar ist aber auch: Mit den Kaderplanungen für die kommende Saison hat der als Interimscoach eingesprungene 72-Jährige nicht mehr ganz so viel zu tun. Dass der FC Bayern seit der Rückkehr von Uli Hoeneß als Präsident vermehrt den Fokus auf deutsche Spieler legt, dazu möglichst direkte Konkurrenten schwächen will (Beispiel-Transfers: Süle/Rudy von Hoffenheim), lässt sich nicht leugnen.

Liegt die Zukunft von Confed Cuo-Sieger Leon Goretzka beim FC Bayern?

Im Sommer gibt es auf der Position im zentralen Mittelfeld eben 2 DFB-Nationalspieler, die zum Nulltarif zu haben sind: Leon Goretzka und Emre Can! Bei den seit geraumer Zeit laufenden Vertragsverhandlungen zwischen dem Premier League-Klub und dem Confed Cup-Sieger ist kein Durchbruch in Sicht. Eine mögliche Ausstiegsklausel scheint der Streitpunkt zu sein. Im Fall Goretzka würde der FC Schalke seinem Vize-Kapitän und Mittelfeldmotor wohl eine solche Klausel zugestehen. Jedoch bewegen sich die Chancen auf einen Verbleib höchstens im einstelligen Prozentbereich.

Barcelona und Juventus bieten mit

Ziemlich sicher steht dieses Duo also auf dem Zettel der Bayern-Bosse, wobei die Suche nach einem zusätzlichen Mittelstürmer Priorität besitzt. Im Mittelfeld besteht bekanntlich kein akuter Handlungsbedarf. Spielertypen wie Thiago, Vidal, Rudy, Tolisso und nicht zuletzt Javi Martinez, mit Abstand der größte Gewinner unter Jupp Heynckes, decken nahezu alle Stärken ab. Im Vergleich zur Triple-Saison 2012/13 (Schweinsteiger, Kroos, Martinez, Gustavo), als Can auf 7 Pflichtspiel-Einsätze kam, ist der Konkurrenzkampf auch nicht kleiner geworden.

Fazit: Letztlich hängt es auch vom künftigen Bayern-Trainer ab, doch der ein Jahr jüngere Leon Goretzka wäre der fußballerisch bessere und komplettere Spieler. Zieht es den Schalker ins Ausland (FC Barcelona) könnte sich Bayern um eine Can-Rückkehr bemühen. Auch Juventus Turin meldet (erneut) Interesse an. Für den 18-maligen Nationalspieler spricht seine Flexibilität, hat in Liverpool und der DFB-Elf bereits in der Defensive ausgeholfen. Die Zeit von Rechtsverteidiger Rafinha (32) an der Säbener Straße läuft wohl im Sommer ab.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

X