bwin Check: Tedesco muss S04 mindestens in die Europa League führen

bwin Check: Tedesco muss S04 mindestens in die Europa League führen

Was ist für den FC Schalke 04 in der anstehenden Saison drin? Klar ist: Die Königsblauen wollen sich nach der enttäuschenden letzten Saison wieder für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren. Und das sollte mit dem Kader auch das Ziel sein. S04 hat mit Sicherheit auch die nötige Qualität, um die Champions League-Plätze ins Auge zu fassen.

Was die Zuschauerzahlen und die Stimmung im Stadion angeht, ist Königsblau immer ganz vorne dabei. Jetzt soll auch sportlich wieder eine gewisse Konstanz reinkommen. Die fehlende Konstanz war in den letzten Jahren nämlich immer ein großes Manko.

Unter dem neuen Coach Domenico Tedesco, für den die Tätigkeit in Gelsenkirchen der erste große Trainerjob ist, wird diese Konstanz angestrebt. Das war aber auch schon bei Tedescos Vorgängern so. Ob es jetzt klappt, bleibt abzuwarten. Ein Blick auf die Mannschaft zeigt auf jeden Fall, dass Schalke unter Druck steht und sich nicht noch einmal eine solch schwache Saison erlauben kann.

 

Die Top-11

Zwischen den Pfosten ist Ralf Fährmann vor dem Saisonauftakt gegen RB Leipzig gesetzt. Der Publikumsliebling überzeugte in den letzten Jahren als einer der wenigen Schalker mit konstanten Leistungen und rettete S04 auch in der letzten Saison einige Male den Sieg oder das Remis.

In der Abwehr wird es wohl dazu kommen, dass Tedesco eine Dreierkette spielen lässt. So hat es der 31-jährige Fußball-Lehrer zumindest in der Vorbereitung gemacht. Gesetzt sein wird auf jeden Fall Kapitän Benedikt Höwedes. Das Schalker Urgestein, das seit dem Nachwuchsbereich für Königsblau spielt und 2014 mit der DFB-Elf Weltmeister wurde, ist aus dem S04-Team nicht wegzudenken. Neben ihm werden vermutlich Naldo und Matja Nastasic spielen. Neuzugang Pablo Ínsua und den frischgebackenen U 21-Europameister Thilo Kehrer müssen sich wohl vorerst mit der Reservistenrolle begnügen.

Im Mittelfeld ist zum Teil noch nicht ganz klar, wer von Saisonbeginn an gesetzt sein wird. Spielt Tedesco im 3-4-1-2-System könnte das Mittelfeld wie folgt aussehen: Auf der rechten Seite spielt der Spanier Coke, der nach seinem Kreuzbandriss in der letzten Saison ein gefühlter Neuzugang ist. In der Zentrale agieren Leon Goretzka und Nabil Bentaleb, der in der Saison 2015/16 zunächst von den Tottenham Hotspur ausgeliehen war und jetzt für eine Ablösesumme von 19 Mio. € verpflichtet wurde. Auf der linken Seite hat Yevhen Konoplyanka gute Karten, sich einen Stammplatz zu erkämpfen. Nach seiner enttäuschenden ersten Saison im Schalker Dress zeigte er in der Vorbereitung schon mehrfach, was er drauf hat. Hinter den Spitzen wird wahrscheinlich die Neuverpflichtung Amine Harit auflaufen. Der quirlige, technisch starke Franzose könnte sich als eine große Verstärkung herausstellen, wenn er sein Potential bei S04 voll ausschöpfen kann.

Keine schlechten Chancen auf einige Einsätze hat auch Youngster Winston McKennie, der in den Testspielen positiv auf sich aufmerksam machte. Weitere Optionen im Mittelfeld sind Max Meyer, Neuzugang Bastian Oczipka, Maximilian Geis und Daniel Caligiuri.

Auf der Angreiferposition wird Ösi-Bomber Guido Burgstaller gesetzt sein. Der Torjäger avancierte in seinem ersten halben Jahr auf Schalke schnell zum Publikumsliebling und erzielte bei 18 Einsätzen beeindruckende 9 Tore. Lässt Tedesco mit 2 Spitzen spielen, hat der Schweizer Nationalspieler Breel Embolo die besten Karten zum Saisonstart im Sturm neben Burgstaller aufzulaufen. Das bullige Top-Talent ist nach seiner schweren Verletzung in der zurückliegenden Spielzeit wieder fit und voller Tatendrang.

Transfers

S04 hat bisher 47,5 Millionen € für neue Spieler ausgegeben. Das meiste Geld zahlten die Königsblauen für die beiden bisherigen Leihspieler Nabil Bentaleb (19 Mio. €) und Yevhen Konoplyanka (12,5 Mio. €). Für Amine Harit war eine Ablösesumme von 8 Mio. € fällig. Frankfurts Bastian Oczipka kostete 4,5 Mio € und Pablo Ínsua 3,5 Mio €. Eingenommen hat Schalke dagegen nur 750.000 €. Der einzige Abgang, der Geld eingebracht hat, war Torwart Fabian Giefer, der jetzt beim FC Augsburg unter Vertrag steht.

Die Kaderplanung bei S04 scheint so gut wie abgeschlossen zu sein. Es soll aber noch ein 3. Torwart verpflichtet werden. Auch im Sturm könnte sich noch etwas tun, sollten Donis Avdijaj und der aus der Jugend aufgerückte Haji Wright verliehen werden.

Budget

Viel wird S04 auf dem Transfermarkt nicht mehr machen. Aufgrund der vielen Ausgaben und der wenigen Einnahmen steht nicht mehr viel Budget zur Verfügung. Dennoch ist Schalke weiterhin ein Verein, der dafür bekannt ist, seinen Spielern fürstliche Gehälter zahlen zu können. Die Königsblauen sind finanziell insgesamt gut aufgestellt und erzielten in diesem Jahr erneut einen Rekordgewinn.

Saisonziel

Es kann für Schalke kein anderes Saisonziel geben, als sich wieder für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. 2 Spielzeiten hintereinander ohne Champions League oder Europa League wäre sportlich und finanziell gesehen fatal. Intern halten sich die Verantwortlichen aber noch bedeckt. Der neue Trainer soll erst einmal Zeit bekommen und nicht unter Druck gesetzt werden. Das kennt man ja auf Schalke. Viel Zeit wird Tedesco aber erfahrungsgemäß in Gelsenkirchen nicht haben. Eine erfolgreichere Saison als 2016/17 ist Pflicht.

Einschätzung

Der Schalker Kader hat definitiv das Potenzial, unter den besten 5 Mannschaften zu landen oder sich sogar für die Champions League zu qualifizieren und das sollte auch der Anspruch sein. Der Umbruch war diesmal nicht so groß, Leistungsträger wie Leon Goretzka und Nabil Bentaleb konnten trotz der verpassten Qualifikation gehalten werden. Neuzugang Amin Harit könnte sich auch zu einem Schlüsselspieler entwickeln.

Mögliche Probleme

Schalke hat beinahe jede Saison mit unglaublichen Verletzungsproblemen zu kämpfen. In der letzten Saison war die Euphorie in Gelsenkirchen groß, die Erwartungen an Neuzugänge wie Coke und Breel Embolo waren groß. Während sich Coke bereits in der Vorbereitung das Kreuzband riss, zog sich Embolo am 7. Spieltag einen Wadenbruch zu und absolvierte danach kein Saisonspiel mehr. Auch Confed-Cup-Sieger Leon Goretzka ist verletzungsanfällig und fiel immer mal wieder aus.

Man kann S04 nur wünschen, dass diesmal die Leistungsträger verletzungsfrei bleiben. Denn dann ist eine erfolgreiche Saison möglich.

Gewinnen Sie jede Woche bis zu €100.000! Tippen Sie einfach, wann genau das 1. Tor in unserem Spiel der Woche fällt. Um teilzunehmen, müssen Sie eingeloggt sein. 

Ihr erster Tipp ist gratis, für jede bei bwin gesetzten €10 (Mindestquote 1.70) können Sie einen weiteren Tipp abgeben. Es gelten nur Wetten, die am betreffenden Tag platziert und ausgewertet werden. Extra-Tipps stehen am Folgetag zur Verfügung. Bis zu 100 Tipps pro Tag sind möglich.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X