BVB: Wie stehen die Odds?

BVB: Wie stehen die Odds?

Warum heißt die Frage in der Überschrift: Wie stehen die Odds? Ganz einfach, weil Odds im Englischen so viel heißt wie Quoten. Womit wir bei der Kernkompetenz von bwin wären. Letztendlich machen wir im Folgenden nichts anderes als zu analysieren, wie die Quoten für das Gastspiel des BVB in Norwegen am Donnerstag (Anstoß 20:30 Uhr) stehen.

Zunächst mal ist der BVB natürlich favorisiert. Nicht nur für einen Sieg im Hinspiel (Quote 1.20), sondern auch für das Weiterkommen insgesamt (Quote 1.07). Ganz ehrlich, aber wenn es die Dortmunder in 2 Spielen nicht schaffen den Vorjahresdritten aus Skandinavien zu eliminieren, dann wissen wir auch nicht weiter. Trainer Thomas Tuchel prophezeit für das Hinspiel immerhin eine enge Kiste. „Wir können kein hohes Ergebnis erwarten, aber ein gutes Spiel von uns. Daraus entsteht hoffentlich ein gutes Resultat.“ Für ein knappes 1:0 der Westfalen steht die Quote bei 3.30. In den bisher 4 Pflichtspielen erzielte der BVB 12 Tore und kassierte kein Gegentor. Behält die Offensive ihren Schnitt müsste das Spiel standesgemäß mit 3:0 für die Borussia enden (Quote 10.50).

Odd heißt auch …

… so viel wie „seltsam/umständlich/sonderbar“. In der Tat könnte es für die Dortmunder ziemlich sonderbar werden beim aktuellen Tabellenfünften aus Norwegen auf Kunstrasen anzutreten. Aber da hat Trainer Thomas Tuchel wohl das richtige Rezept. „Wir müssen einen Tick schneller und genauer spielen. Es ändert sich auch das Abwehrverhalten. Du kannst nicht so direkt verteidigen wie auf Rasen, auch die Ballannahme und -mitnahme ist anders. Wir wollen aber unsere Vorteile daraus ziehen.“ Ob Kunstrasen oder nicht, das ist Tuchel egal: „Wir müssen uns um uns kümmern, das alleine zählt. Und nicht, ob es ein Kunstrasen ist, ein nasser Rasen oder ein trockener Rasen. Nicht, ob ein guter oder schlechter Schiedsrichter pfeift. Und nicht, ob das Stadion leer oder voll ist.“

Ohne Reus und Piszczek

Die Mannschaft muss im Hinspiel auf Marco Reus und Lukasz Piszczek verzichten. Beide sind erst gar nicht mitgeflogen. Der Verzicht auf Reus läuft unter „reine Vorsichtsmaßnahme“, während die sich der Pole anscheinend im Training ernster verletzt hat. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Drei Besonderheiten

Zum einen ist Odds BK der älteste noch aktive Fußballverein in Norwegen (gegründet 1894) und zum anderen ist der Ballklub aus der Stadt Skien der Rekordpokalsieger in Norwegen. 12-mal hielt die Mannschaft aus der Provinz Telemark den Cup schon in den Händen – letztmals im Jahr 2000. Außerdem wird Odds Spieler Jone Samuelsen als Torschütze des weitesten Kopfballtores geführt, nachdem er im September 2011 im Spiel gegen Tromsø den Ball aus der eigenen Hälfte ins leere Tor des Gegners köpfte, weil sich der Torhüter bei der letzten Ecke des Spiels mit nach vorn gewagt hatte. Die zu Rate gezogene norwegische Polizei maß nach und stoppte das Maßband bei 58,13 Metern.

odd1200x600
Jone Samuelsen (hier im roten Trikot der norwegischen Nationalmannschaft) hält den Rekord für das weiteste Kopfballtor im Fußball.

 

X