Haaland beim BVB: Hohe Erwartungen aufgrund seiner Vorgänger

Haaland beim BVB: Hohe Erwartungen aufgrund seiner Vorgänger

Er ist der Hoffnungsträger im BVB-Angriff: Erling Braut Haaland. 20 Mio. € ließ sich die Borussia die Dienste des jungen Norwegers kosten. Seine Mitspieler sind bereits vor dem ersten Pflichtspieleinsatz des 19-Jährigen begeistert. Aber wird der Youngster den hohen Erwartungen gerecht? Unsere Analyse der 11 besten BVB-Stürmer dieses Jahrtausends zeigt, dass Haaland in große Fußstapfen tritt.

Noch hat Erling Braut Haaland kein Pflichtspiel für seinen neuen Arbeitgeber bestritten. Ob er zum Rückrundenauftakt in Augsburg zum Einsatz kommt, ist fraglich. Aufgrund einer Verletzung musste der Norweger im BVB-Trainingslager kürzer treten und absolvierte dadurch erst wenige Einheiten mit seinem neuen Team. Trotzdem blicken bei der Borussia alle dem Debüt des 19-Jährigen im schwarz-gelben Dress freudig entgegen. Seine Mitspieler sind von der Neuverpflichtung begeistert. Marco Reus freut sich in einem Sky-Interview vor allem über die Qualitäten, die Haaland mit seiner Körpergröße von 1,94 m mitbringt: „Ich glaube, seit Lewy (Robert Lewandowsky, Anm. d. Red.) hatten wir so einen Spielertypen nicht mehr. Für mich und andere Spieler haben wir mit Haaland neue Optionen, auch mal lange Bälle.“

In eine ähnliche Kerbe schlägt Mitspieler Thomas Delaney: „Lange war kein Stürmer wie er mehr in Dortmund. Es ist immer positiv, so einen Typen zu haben, der nicht nur groß ist, sondern auch schnell und technisch stark. Er bringt etwas anderes mit.“ Der Ex-RB-Spieler hat bereits in seinen ersten Tagen bei der Borussia Eindruck hinterlassen, liefern muss er allerdings auf der großen Bühne im Signal Iduna Park. Trainer, Mitspieler und Fans erwarten Tore. Wie das geht, das zeigten seine Vorgänger im BVB-Sturm – und auch Konkurrent Paco Alcacer.

Aubameyang das Ideal-Vorbild

Viele große Namen stürmten seit dem Jahr 2000 für Borussia Dortmund. Die 11 besten Stürmer weisen allesamt gute Zahlen auf. Ebi Smolarek ist mit seinen durchschnittlich 0,3 Toren pro Spiel noch der „schlechteste“ der BVB-Angreifer. Der Pole trug das schwarz-gelbe Trikot allerdings auch in einer Zeit (2005-2007), als die Borussia im Zuge der Fast-Insolvenz ihre besten Spieler verkaufen musste. Damals standen viele junge Spieler und vor allem Durchschnitts-Kicker auf dem Rasen.

Für Ering Braut Haaland ist Pierre-Emerick Aubameyang das Maß aller Dinge. Der Gabuner traf im Schnitt 0,7-mal pro Spiel und kommt in 213 Spielen auf 141 Pflichtspieltreffer. Über so eine Quote kann Haaland aber bislang nur lachen. Knüpft er an seine Leistungen im Trikot von RB Salzburg an, wird er alle bisherigen Bestwerte pulverisieren. Für die Österreicher erzielte er in 27 Spielen satte 29 Tore. Das entspricht einer Torquote von 1,1 Treffer pro Spiel und lässt selbst den heutigen Arsenal-Star alt aussehen. Bis dahin ist es aber noch ein langer und sehr steiniger Weg …

Dreierpack zum Einstand

Trifft Haaland direkt im ersten BVB-Spiel? Noch steht sein Debüt gegen Ausgburg auf der Kippe. Aber der FCA ist ein guter Premieren-Gegner. Den bislang besten Einstand bei der Borussia hatte Aubameyang. Der Gabuner traf 2013 im Auswärtsspiel beim FC Augsburg 3-fach. Dahinter folgen mit je 2 Debüt-Toren Marcio Amoroso und Michy Batshuayi. Auch Alcacer, Smolarek und Ewerthon trugen sich direkt in ihrem ersten BL-Spiel für Dortmund in die Torschützenliste ein.

Übrigens: Milos Jojic erzielte 2014 das schnellste Tor eines Bundesliga-Debütanten. Der Serbe traf 17 Sekunden (!) nach seiner Einwechslung in seinem ersten Spiel für die Borussia. Von den 11 besten BVB-Stürmern in diesem Jahrtausend knippste Ebi Smolarek am schnellsten. Der Pole bugsierte am 18. Spieltag 2004/05 10 Minuten nach seiner Einwechslung den Ball erstmals für Dortmund über die Linie des gegnerischen Gehäuses.

Trotz Ladehemmung keine Panik

Doch nicht jeder Top-Stürmer traf direkt bei seiner BVB-Premiere. Robert Lewandowski, Lucas Barrios, Mladen Petric, Alexander Frei und Jan Koller gingen allesamt im ersten Spiel leer aus. Neue Liga, neuer Verein, neue Mitspieler – die Gründe, warum viele Spieler eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigen, sind vielschichtig. Sollte Haaland nicht direkt bei seinem Einstand ein Treffer gelingen, macht ihm das genannte Quintett bestimmt Mut.

Barrios durfte erst im 8. Einsatz nach seiner Verpflichtung das erste Mal jubeln. Vorher stand der gebürtige Argentinier 385 Minuten für die Borussia auf dem Spielfeld, ohne ein Tor zu erzielen. Die Kritik an ihm war bereits groß. Vor allem die berüchtigte Bild-Zeitung hatte wieder einmal keine Geduld und titelte in Anspielung auf seinen Titel als Welttorjäger vom „Welttornixjäger“. Barrios strafte dem Boulevard Lügen und hatte am Saisonende 23 Pflichtspieltore auf seinem Konto. Nur Amoroso (26) traf in seiner Debüt-Saison häufiger.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Die Erwartungen an Erling Braut Haaland sind groß, aber in Dortmund wären Fans und Verantwortlich zufrieden, wenn er ähnliche Zahlen wie die 11 Stürmer in der Grafik auflegen würde. Unter allen Umständen möchten sie einen Flop á la Ciro Immobile, Matthew Amoah oder Viktor Ikpeba verhindern.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X