BVB: Darum sollte Matthias Ginter nach Gladbach wechseln

BVB: Darum sollte Matthias Ginter nach Gladbach wechseln

Und schon wieder buhlt Borussia Mönchengladbach um Weltmeister Matthias Ginter. Der 23-jährige Innenverteidiger, der seit 2014 für den BVB am Ball ist, stand bereits öfter auf dem Zettel der Fohlen und soll in diesem Sommer endlich nach Gladbach gelotst werden. Wir meinen: Sowohl für Ginter als auch für Gladbach würde der Transfer Sinn machen.

Der 12-malige Nationalspieler Ginter gehörte zwar in der letzten Bundesligasaison oft zum Stammpersonal und kam auf 29 Einsätze. Dennoch musste er in Dortmund immer um seine Einsatzminuten kämpfen. Nie konnte sich der 2-fache Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold (2012 als bester U18-Spieler und 2013 als bestes U19-Talent) sicher sein, dass er von Anfang an spielt.

Große Konkurrenz und einige Patzer

Das liegt zum einen daran, dass Ginter beim BVB große Konkurrenz hat. In der Innenverteidigung ist Sokratis gesetzt. Mit Marc Bartra, der im Sommer 2016 vom FC Barcelona nach Dortmund gewechselt war, und Sven Bender, der in der letzten Spielzeit allerdings lange verletzt ausfiel, gibt es zwei weitere Spieler, die den Platz neben Sokratis einnehmen wollen.

Zum anderen zeigte Ginter nicht konstant genug gute Leistungen. Immer wieder wirkte er unsicher und war nicht ganz auf der Höhe. Das führte dazu, dass er sein Team das eine oder andere Mal in Bredouille brachte und unnötig Gegentore verschuldete.

Im BVB-Trikot sah Ginter nicht immer glücklich aus.

Mehr Wertschätzung in Gladbach?

Dass Matthias Ginter aber ein talentierter Innenverteidiger ist, der für sein Alter schon viele Erfahrungen sammeln konnte, steht außer Frage. Vielleicht braucht er nur einen Verein, bei dem er eine Stammplatzgarantie hat und der ihm mehr Wertschätzung entgegenbringt, als der BVB. Ginter kommt jetzt in ein Alter, in dem er für eine optimale Entwicklung jede Woche spielen sollte. Und bei Gladbach hätte er größere Chancen, das zu erreichen.

Ginter müsste in den sauren Apfel beißen

Klar ist aber auch: Wenn sich Ginter dazu entscheidet, Dortmund zu verlassen und in der kommenden Saison für Borussia Mönchengladbach aufzulaufen, müsste der gebürtige Freiburger mindestens ein Jahr darauf verzichten, international zu spielen. Die Fohlen beendeten die letzte Saison nur auf Rang 9 und verpassten die Qualifikation für die Europa League.

Ginter muss also die Wahl treffen: Bleibt er lieber beim BVB, nimmt den Kampf um die Stammplätze an und kann sich weiterhin international beweisen oder wechselt er nach Gladbach, wo er zwar vorerst nur national am Ball ist, vermutlich aber eine wichtigere Rolle einnimmt? In Kürze wissen wir wohl mehr. Derzeit spielt Ginter erst einmal mit der DFB-Elf  um den Titel beim Confed Cup in Russland. Am Donnerstag (ab 20 Uhr) trifft Deutschland im Halbfinale auf Mexiko. Ziehen die Deutschen ins Endspiel ein? Quote 2.05!

Gewinnen Sie jede Woche bis zu €100.000! Tippen Sie einfach, wann genau das 1. Tor in unserem Spiel der Woche fällt. Um teilzunehmen, müssen Sie eingeloggt sein. 

Ihr erster Tipp ist gratis, für jede bei bwin gesetzten €10 (Mindestquote 1.70) können Sie einen weiteren Tipp abgeben. Es gelten nur Wetten, die am betreffenden Tag platziert und ausgewertet werden. Extra-Tipps stehen am Folgetag zur Verfügung. Bis zu 100 Tipps pro Tag sind möglich.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X