Hannover 96 - VfB Stuttgart: Krisen-Klubs unter sich

Hannover 96 – VfB Stuttgart: Krisen-Klubs unter sich

Im letzten Jahr feierten Hannover 96 und der VfB Stuttgart gemeinsam ihre Bundesliga-Rückkehr (alle Bundesliga Wetten). Beide sicherten sich in der Vorsaison souverän den Klassenerhalt. In dieser Spielzeit sind sowohl die Niedersachsen als auch die Schwaben schwach aus den Startlöchern gekommen. H96 und VfB stecken mit einer unbefriedigenden Punkteausbeute im Tabellenkeller fest. Im direkten Duell gilt für beide: Verlieren verboten! Unsere Wett-Vorschau für Hannover 96 – VfB Stuttgart:

Anstoß: Samstag, 06.10.2018 – 15:30 Uhr

Stadion: HDI Arena, Hannover

TV: Sky

Der Wind in Hannover wird rauer für Trainer André Breitenreiter. Die Niedersachsen sind nach 6 Spieltagen das einzig sieglose Team der Liga. Erst magere 2 Pünktchen hat H96 auf dem Konto. Nach der desolaten Vorstellung am vergangenen Wochenende bei Eintracht Frankfurt (1:4) spekulierten einige Medien bereits über Breitenreiters Entlassung. Klar ist: Verliert Hannover auch das Krisen-Duell gegen Stuttgart, dann wird es ganz eng für den 45-jährigen Übungsleiter. Noch gibt es die volle Unterstützung von 96-Boss Martin Kind: „Wir haben die Verträge mit Trainer Andre Breitenreiter und Manager Horst Heldt vorzeitig verlängert, weil wir von ihrer Arbeit überzeugt sind. Daran hat sich auch nach dem für uns alle unbefriedigenden Saisonstart nichts geändert.“

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Beim Gegner aus dem Ländle sieht es nicht besser aus. Nachdem Tayfun Korkut den VfB in der vergangenen Saison überzeugend aus der Abstiegsregion bis auf Platz 7 führte, laufen die Schwaben aktuell den Erwartungen hinterher. Platz 16 mit 5 Punkten – nach der starken Rückrunde wurde sich mehr vom VfB versprochen. Immerhin gab es am letzten Spieltag den ersten Saisonsieg. Das 2:1 gegen dezimierte Bremer (Rote Karte für Veljkovic) war zwar nicht überzeugend, aber immens wichtig. Jetzt gilt es den kleinen Aufwärtstrend in Hannover fortzusetzen. Das Problem: Die Schwaben sind seit 3 Spielen sieglos gegen die Niedersachsen (2 Remis, eine Niederlage). In den letzten 10 Jahren gelang dem VfB nur ein einziger Auswärtssieg (2015/16) in Hannover.

Insgesamt trafen die beiden Traditionsvereine 64-mal in Pflichtspielen aufeinander. In der Bilanz hat Stuttgart leicht die Nase vorn. 28 VfB-Siegen und 13 Unentschieden stehen 23 Hannover-Erfolge gegenüber.

Das sagt die bwin Trueform zu Hannover 96 – VfB Stuttgart

Nach gutem Start mit Unentschieden gegen Bremen und Dortmund kassierte Hannover zuletzt 4 Pleiten in Folge. Negativer Höhepunkt war das 1:4 in Frankfurt. Die Formkurve zeigt nach unten. Beim VfB ist durch den Sieg am letzten Wochenende ein leichter Aufwärtstrend erkennbar. Die bwin Trueform erwartet ein Duell auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Schwaben.

Trueform zeigt genau, wie gut Fußballmannschaften gespielt haben und hilft, potenzielle Wetten zu erkennen. Sehen Sie, wer die Erwartungen erfüllt und welche Teams von den Buchmachern möglicherweise unterschätzt werden.

Hannover 96 – VfB Stuttgart Quoten

H96 weist aus den letzten 10 Heimspielen gegen den VfB eine gute Bilanz auf. 3 Siegen und 6 Unentschieden steht nur eine einzige Niederlage gegenüber. Doppelte Chance: Hannover verliert nicht! Quote 1.42

Selten ist in dieser Partie bereits zur Pause eine Tendenz erkennbar. In den letzten 10 Duellen stand es 7-mal remis nach dem ersten Durchgang. Unentschieden zur Pause! Quote 2.10

Bei Stuttgart hakt es in der Offensive. Der VfB blieb in 5 der 7 Pflichtspiele in dieser Saison torlos. Im Schnitt treffen die Schwaben nur alle 126 Minuten. Stuttgart gelingt kein Treffer! Quote 2.95

96-Stümer Nicklas Füllkrug traf in der letzten Saison in beiden Spielen gegen den VfB. In dieser Spielzeit ist er bislang für 2 der 5 Hannover-Tore verantwortlich. Füllkrug trifft gegen Stuttgart! Quote 2.80

Die letzten Duelle

30. Spieltag, 2017/18: VfB Stuttgart – Hannover 96 1:1 (Tore: Thommy – Füllkrug)

13. Spieltag, 2017/18: Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:1 (Tore: Füllkrug – Asano)

Die voraussichtlichen Aufstellungen

H96: Esser – Sorg, Anton, Wimmer – Schwegler, Wallace – Maina, Albornoz – Bebou, Füllkrug, Asano

VfB: Zieler – Beck, Pavard, Baumgartl, Sosa – Ascacibar, Gentner, Aogo – Didavi, Donis – Gomez

André Breitenreiter und Horst Held bei Hannover 96
André Breitenreiter (l.) und Horst Heldt arbeiteten bereits beim FC Schalke zusammen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X