Bayer Leverkusen - 1. FC Köln Bundesliga 20201

Fortuna Düsseldorf: So schlecht wie nie zuvor

Bei Fortuna Düsseldorf ist die Euphorie nach dem 3:3-Unentschieden beim FC Bayern komplett verflogen. Gegen Mainz (0:1) und Bremen (1:3) folgten 2 Niederlagen. Das Team ist Tabellenletzter. Lediglich 9 Punkte hat die Fortuna auf dem Konto. Selbst bei den bisherigen 5 Bundesliga-Abstiegen wies der Klub zum gleichen Zeitraum mehr Zähler auf.

Vor Saisonbeginn rechnete jeder in Düsseldorf mit einer ganz schwierigen Spielzeit. Mit dem kleinsten Etat (ca. 30 Mio. €) der Liga und dem niedrigsten Kader-Gesamtmarktwert (41,95 Mio. €) aller Teams war klar, dass es für die Fortuna nur um den Klassenerhalt geht. Chancenlos sah man sich in der Rheinmetropole nicht.

Schlechter als bei den 5 BL-Abstiegen

Nach 14 Spieltagen ist komplette Ernüchterung eingekehrt. Tabellenplatz 18, nur 9 Punkte auf dem Konto, die wenigsten Siege (2), die meisten Niederlagen (9) und die meisten Gegentore (32) – Fortuna Düsseldorf ist so schlecht wie nie zuvor in der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten). 1967, 1987, 1992, 1997 und 2013 stieg F95 bereits aus der höchsten Spielklasse Deutschlands ab. Immer hatte der Klub nach 14 Spielen mehr Zähler auf der Habenseite:

1966/67: 15 Punkte – 4 S, 3 U, 7 N – 17:27 Tore

1986/87: 10 Punkte – 3 S, 1 U, 10 N – 18:42 Tore

1991/92: 13 Punkte – 3 S, 4 U, 7 N – 18:25 Tore

1996/97: 15 Punkte – 4 S, 3 U, 7 N – 9:21 Tore

2012/13: 15 Punkte – 3 S, 6 U, 5 N – 14:19 Tore

[umgerechnet auf die 3-Punkte-Regel]

F95-Torhüter Michael Rensing steht in der Schießbude der Liga.

Funkel mit Hoffnung – trotz Negativerfahrungen

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet bei der Fortuna von Spiel zu Spiel. Trainer Friedhelm Funkel übte sich nach der Niederlage in Bremen in Zweckoptimismus: „Ich vertraue der Mannschaft weiterhin und ich bin mir sicher, dass wir bis zur Winterpause noch den einen oder anderen Punkt holen können.” Das ist aber alles andere als leicht. Mit dem BVB (18.12.) hat Düsseldorf bis zum Jahreswechsel noch eine Hammeraufgabe vor der Brust. Und auch die Partien gegen Freiburg (15.12.) und Hannover (22.12.) sind keine Selbstläufer. Ganz im Gegenteil. Punktet die Fortuna auch gegen diese beiden Gegner nicht, wird die Rückserie wohl zu einer Abschiedstournee.

Übrigens: Mit Friedhelm Funkel hat Düsseldorf den Rekord-Abstiegstrainer der Bundesliga auf der Bank sitzen. Bereits 7-mal musste der 64-Jährige mit seinen Klubs den bitteren Gang in die 2. Liga antreten. Mit dem KFC Uerdingen (1991, 1993, 1996), dem MSV Duisburg (2000), dem 1. FC Köln (2002), Hertha BSC (2009) und dem VfL Bochum (2010) schaffte Funkel nicht den Klassenerhalt. Ein böses Omen für Fortuna Düsseldorf?

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X