Von Bayern bis Berlin: Den Serientätern auf der Spur

Von Bayern bis Berlin: Den Serientätern auf der Spur

Tasmania Schalke! Über weite Teile der Saison 2020/21 stand dieses Wortspiel an der Bundesliga-Tagesordnung. Auf der allerletzten Rille konnte Königsblau den Rekord noch abwenden und reiht sich mit „nur“ 30 Partien am Stück ohne Dreier auf Rang 2 der am längsten sieglosen Teams wieder. Wie lange dauerten umgekehrt die längsten Serien ohne Niederlage – oder auch die ohne Gegentor? In der folgenden Grafik-Slideshow listen wir die Serientäter und Serienbrecher der Bundesliga-Historie auf:

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Ex-Kapitän jubelt: Tasmania behält den ewigen Rekord

Wer kennt sie noch? Klaus Konieczka, der 4 Tore-Mann Wulf-Ingo Usbeck oder Hans-Günter „Atze“ Becker? Letzterer führte die Mannschaft als Kapitän in der Bundesliga an, die 1965/66 tragische Berühmtheit erlangte. Im Gedächtnis der meisten hat sich verfestigt, Tasmania Berlin sei im Oberhaus mit wehenden Fahnen untergegangen. Inklusive der Negativ-Rekorde: Letzter Platz in der ewigen Tabelle. 15:108 Tore. Kein Auswärtssieg. 31 Spiele ohne Sieg mit einer 0:9-Heimniederlage gegen den MSV Duisburg als Höhepunkt.

Gerne wird unterschlagen, dass der Hauptstadt-Klub nach der Zulassung zur Bundesliga kaum Zeit hatte einen konkurrenzfähigen Kader zusammenzustellen oder Spieler erst ihre Arbeitsstelle aufgeben mussten. Profitum? Fehlanzeige! Folglich wird bis heute bei kriselnden Klubs der Vergleich zu den Haudegen aus Berlin-Neukölln bemüht. Kurios: Becker und Co. drückten Schalke sogar die Daumen und waren am Ende froh, den Rekord behalten zu können. „Irgendwie hängen wir an dieser Marke. Die Menschen erinnern sich deswegen an uns“, so der frühere Tasmania-Kapitän.

Überall die (Pep)-Bayern – nur Hildebrand toppt Neuer

Auch der Twitter-Account des heutigen Oberligisten brach in Jubelströme aus und dankte Matthew Hoppe, dreifacher Schalker Torschütze beim erlösenden 4:0 der Königsblauen gegen 1899 Hoffenheim. Wer wiederum nach dem Gegenstück zu Tasmania sucht, der schaut – wenig überraschend – gen Süden. Der FC Bayern hält jeweils Platz 1 bei den meisten Siegen in Folge (19) sowie die längste Serie ohne Niederlage. Beide Zahlen stammen aus der Ära von Pep Guardiola zwischen 2013 und 2016.

Diese Dominanz gipfelte seinerzeit in 53 ungeschlagenen Spielen. Oder anders ausgedrückt: Über 500 Tage verloren Thomas Müller und Co. nicht ein Ligaspiel. Dagegen können nicht mal der BVB in den Meisterjahren unter Jürgen Klopp (siehe Grafik) oder der HSV anstinken, deren 36 Spiele-Serie zuvor knapp 30 Jahre Bestand hatte. Lediglich in der Rubrik Zu Null-Serie müssen sich die Münchner in Person von Manuel Neuer mit Rang 2 zufrieden geben.

8 Mal in Folge hielt der x-malige Welttorhüter seinen Kasten sauber. Übertroffen wird er nur von einem langjährigen Stuttgarter: Timo Hildebrand! Seine Paraden sowie das kongeniale Innenverteidiger Marcelo Bordon/Fernando Meira – manchmal als das „Magische Dreieck II bezeichnet – setzten am Neckar eine Serie von 9 Begegnungen ohne Gegentor in Gang. Das Ende dieser Serie hatte derweil eine tragische Note. Der Bremer Angelos Charisteas sollte Hildebrand nach 885 Minuten überwinden, jedoch überschritt der Ball bei der Vorarbeit von Fabian Ernst die Torauslinie…

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert.

X