BVB-Abschied? Das spricht für einen Pulisic-Wechsel

BVB-Abschied? Das spricht für einen Pulisic-Wechsel

Christian Pulisic gehört zu den begehrtesten Talenten der Fußball-Welt. Seit seinem Durchbruch bei Borussia Dortmund ranken sich Wechselgerüchte um den 20-Jährigen. Jetzt berichten englische Medien über einen bevorstehenden Transfer zum FC Chelsea. Auch der FC Liverpool mit Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp macht sich Hoffnungen auf eine Verpflichtung des US-Amerikaners. Es gibt einige gute Gründe, die auf einen Abschied des Flügelflitzers hindeuten.

Die Daily Mail sorgte in Dortmund für Aufsehen. Laut den Informationen des Blattes steht Christian Pulisic vor einem Wechsel zu den Blues. Als Ablösesumme werden 80 Mio. € genannt. Der Transfer soll bereits im Winter über die Bühne gehen, weil den Londonern eine Transfersperre durch die Fifa im Sommer droht.

Einem Bericht des Daily Mirrors zufolge, will der FC Liverpool dem Liga-Konkurrenten dazwischenfunken. Dafür sollen die Reds bereit sein, Sommer-Neuzugang Fabinho wieder zu verkaufen. Einen großen Vorteil erhofft sich der LFC durch Jürgen Klopp, der bereits zu seiner BVB-Zeit ein Fan von Pulisic war und die Entwicklung des US-Nationalspielers nie aus den Augen verlor.

Aber wie wahrscheinlich ist ein Abgang des Offensivspielers aus Dortmund? Seine Zukunft im schwarz-gelben Dress ist alles andere als in Stein gemeißelt. Die folgenden Punkte sprechen für einen Wechsel in naher Zukunft.

Keine Vertragsverlängerung in Aussicht

Das Arbeitspapier von Pulisic in Dortmund läuft noch bis Ende Juni 2020. Seit Monaten ist der BVB um eine Ausdehnung des Kontrakts bemüht – bisher ohne Erfolg. Nach Informationen der Bild wurden die Verhandlungen von der Pulisic-Seite abgebrochen. Demnach ist das Lager des 20-Jährigen nicht an einem langfristigen Verbleib in Dortmund interessiert, sondern peilt die Premier League (alle Premier League Wetten) an. Wenn der BVB noch eine ordentliche Ablösesumme kassieren will, muss der Klub spätestens im kommenden Sommer einem Verkauf zustimmen.

Premier League ist das Ziel

In der höchsten Spielklasse Englands zu spielen, ist ein Kindheitstraum von Pulisic. Daraus machte er nie einen Hehl. Erst vor kurzem sagte er: „Von England und der Premier League träumen viele Kinder. Von daher gibt es keinen Grund, warum ich eines Tages nicht dort spielen sollte.“ In den USA hat die Premier League einen ganz anderen Stellenwert als die Bundesliga (alle Bundesliga Wetten), weshalb ein Transfer auf die Insel auch seinem Ansehen (Werbung, Image) nochmal einen ordentlichen Schub verschaffen würde. Davon abgesehen würde er in England natürlich viel mehr Geld verdienen als beim BVB und weltweit noch mehr im Fokus stehen.

Die sportliche Situation

109 Pflichtspiele (15 Tore, 24 Assists) absolvierte Pulisic bislang für den BVB. Sein kometenhafter Aufstieg geriet in dieser Saison allerdings ein wenig ins Stocken – zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung. Jadon Sancho und Jakob Bruun Larsen haben ihm den Rang abgelaufen. Vor allem der junge Engländer hat sich in die Stammformation von Lucien Favre gespielt, weshalb Pulisic in den letzten 4 Ligaspielen nicht mehr in der Startelf stand. Im Topspiel gegen Bayern München (3:2) kam er gar nicht zum Einsatz. In den bisherigen 17 Pflichtspielen der Borussia lief er 8-mal von Beginn auf. Aktuell haben andere Spieler sportlich einen deutlich höheren Wert für die Mannschaft als Pulisic. Immer zu spielen – das ist sein Ziel. Das ist beim BVB derzeit nicht der Fall, weshalb der Klub einen Abgang besser verkraften würde als noch vor einem Jahr.

Pulisic vor Wechsel
Christian Pulisic trug bislang 22-mal das Trikot der US-Nationalmannschaft. Dabei gelangen ihm 9 Tore und 7 Assists.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X