BVB 10-Jahresbilanz: Nur 2 Mal schlechter als aktuell

BVB 10-Jahresbilanz: Nur 2 Mal schlechter als aktuell

Den Gewinn der Deutschen Meisterschaft gab der BVB vor der Saison als Ziel aus. Doch derzeit klafft in Dortmund zwischen Anspruch und Realität eine Riesenlücke. Das 3:3 gegen Paderborn nach 0:3-Pausenrückstand war der negative Höhepunkt einer bislang enttäuschenden Saison. In den vergangenen 10 Jahren hatte die Borussia zum gleichen Zeitpunkt einer Spielzeit nur 2 Mal weniger Punkte auf dem Konto als aktuell. In beiden Fällen wurde am Ende sogar die Teilnahme an der Champions League verpasst.

Borussia Dortmund ging selbstbewusst und voller Tatendrang in diese Saison. Nach Platz 2 am Ende der letzten Spielzeit – der BVB führte an 24 Spieltagen die Tabelle an – war für 2019/20 endgültig der Angriff auf den Titel geplant. Bislang läuft das Team den hohen Erwartungen allerdings hinterher. Nach 12 Spieltagen steht lediglich Platz 6 zu Buche. Erst 20 Punkte fuhren Marco Reus und Co. ein. In den letzten 10 Jahren war die Borussia nur in den Spielzeiten 2009/10 und 2014/15 zum gleichen Zeitpunkt schlechter.

Weit hinter den Ansprüchen zurück

In der letzten Dekade wurde Dortmund 2 Mal Deutscher Meister. Dieses Ziel wurde auch vor dieser Spielzeit ausgerufen. Gemessen an den Titeljahren 2010/11 und 2011/12 enttäuscht der BVB aktuell auf ganzer Linie. Hatte der Klub in der ersten Meistersaison nach 12 Spieltagen starke 31 Punkte auf dem Konto, waren es eine Spielzeit später immerhin noch 23 Zähler – und das, obwohl die Borussia damals den schlechtesten Start eines amtierenden Champions nach 6 Spieltagen (nur 7 Punkte) hinlegte.

Watzke stellt Forderungen an Trainer und Team

Kein Wunder, dass die Stimmung im und rund um den Verein bei aktuell nur 20 Punkten auf der Habenseite schlecht ist. Zwar sprach BVB-Boss Hans Joachim Watzke Trainer Lucien Favre das Vertrauen aus, gleichzeitig nahm er den Coach und die Mannschaft auf der Jahreshauptversammlung nach den bislang enttäuschenden Resultaten aber auch in die Pflicht: „Reißt euch zusammen, strafft euch und tretet so auf, wie das von Borussen erwartet wird. Ihr müsst als Mannschaft wissen, dass es mit Worten nicht getan ist. Wir sind Borussia Dortmund – das muss man sehen!“

Droht Favre die Entlassung?

Letztmals hatten die Schwarz-Gelben in der Saison 2017/18 nur 20 Punkte nach 12 Spieltagen auf der Habenseite. Damals wurde Peter Bosz am 15. Spieltag entlassen und Peter Stöger brachte den BVB mit Ach und Krach in die Champions League. Das Schicksal des Holländers droht auch Favre, sollte das Team nicht gegen Hertha und im Anschluss gegen Düsseldorf gewinnen. Dann würden die Verantwortlichen wohl noch vor dem 15. Spieltag die Reißleine ziehen, denn Watzke sagte auch, dass „am Ende der Fußball immer über Ergebnisse definiert“ ist. Nur 2 Mal hatte Dortmund in der vergangenen Dekade nach 12 Spieltagen weniger Punkt als aktuell auf dem Konto. 2009/10 wurde das Team am Ende 5., 2014/15 4. – beides Platzierungen, die in dieser Saison für viel Enttäuschung sorgen würden.

X