Bundesliga: Eine Liga ohne Herausforderer

Bundesliga: Eine Liga ohne Herausforderer

Die 6. Deutsche Meisterschaft in Folge ist für den FC Bayern München nur noch eine Frage der Zeit. Mit 18 Zählern Vorsprung thront der Serien-Meister über der Konkurrenz. Ein Herausforderer für den Branchen-Riesen ist selbst mit dem Fernglas nicht mehr auszumachen. Um die internationalen Plätze liefern sich Bayer Leverkusen, RB Leipzig, Borussia Dortmund und Co. ein langweiliges Schneckenrennen.

Christoph Metzelder (37) wusste das Samstags-Spiel Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig gut einzuordnen. Der Tabellen-Siebte hatte gegen den 5. der Tabelle mit 0:1 verloren. Für Leipzig war es erst der 3. Sieg aus den vorangegangenen 9 Spielen. Diese Ausbeute genügte den Roten Bullen, um in der Bundesliga (Alle Bundesliga-Wetten) wieder auf Rang 3 vorzustoßen und mit Bayer Leverkusen gleichzuziehen. „Es ist kein Glanz dahinter“, analysierte Vize-Weltmeister Metzelder bei Sky, „es kristallisiert sich kein klarer Jäger des FC Bayern heraus, alle Klubs hinter ihnen haben ihre Probleme.“

Glückwunsch, FC Bayern – aber die Bundesliga steckt in ihrer größten Verfolger-Krise

Die CL-Anwärter liefern, so schrieb auch Spox-Autor Stefan Petri am Samstagabend, „ein katastrophales Schneckenrennen.“ Die schwankenden Leistungen der CL-Aspiranten – von Verfolgern zu sprechen, wäre bei dieser Konstellation blanker Hohn – könnten dem Serien-Meister FC Bayern den nächsten Rekord bescheren. Trotz des verpatzten Saisonstarts unter dem nach 6 Spielen entlassenen Carlo Ancelotti thronen die Münchner mit 18 Punkten Vorsprung auf Leverkusen an der Spitze. Damit liegen sie nur einen Punkt hinter ihrer eigenen Rekord-Bilanz aus der Triple-Saison 2012/2013. 91 Zähler aus 34 Spielen stellen einen bis heute gültigen Rekord in der Bundesliga dar. 2014 holte sich der FC Bayern in der Premieren-Saison von Pep Guardiola 7 Spiele vor Schluss die Meisterschaft.

Wann kann der FC Bayern frühestens Meister werden?

Unter Trainer-Veteran Jupp Heynckes (72) machten die Bayern pro Spiel 2,88 Punkte. Hält das Star-Ensemble diesen Schnitt, wäre es frühestens nach dem 25. Spieltag und wieder mal auswärts soweit. Seit 2000 (Saisonfinale gegen Werder Bremen), damals noch im alten Olympiastadion, fuhr der FC Bayern die Meisterschaft stets in fremden Stadien ein. Das könnte auch in diesem Jahr der Fall sein. Rechnet man den Punkteschnitt unter Ancelotti und Heynckes zusammen, kommt der FC Bayern „nur“ auf 2,52 Zähler pro Spiel. Mit diesem Wert wäre am 25. Spieltag beim SC Freiburg alles klar.

Der erdrückenden Dominanz des FC Bayern steht die Ohnmacht der Europacup-Anwärter gegenüber. Vor allem der 2. der Tabelle scheint in dieser Saison mit dem Platz im Schatten des Giganten überfordert zu sein.

Borussia Dortmund …

… hatte an der Spitze nach dem 7. Spieltag satte 5 Punkte Vorsprung auf die Münchner. Es folgte ein katastrophaler Einbruch. Nach dem 1:3 im direkten Duell gegen den FC Bayern am 10. Spieltag blieb der BVB 5 weitere Spiele ohne Sieg. Das ist der in dieser Saison schlechteste Wert eines Tabellenzweiten.

RB Leipzig …

… stand am 11. Spieltag auf Rang 2. Es folge ein 2:2 bei Bayer 04 Leverkusen. In der Folgezeit blieben die Roten Bullen mit nur einem Sieg aus 6 Spielen sämtliche Spitzen-Ambitionen schuldig.

Schalke 04 …

… lag vor dem spektakulären 4:4 beim Erzrivalen BVB am 12. Spieltag auf Platz 2. Kein gutes Gefühl für den Verein, der seit 60 Jahren auf die Meisterschale wartet. In der Folgezeit landete Schalke nur einen Sieg aus sieben Spielen. Schalke ist am Wochenende Gegner des FC Bayern in der Allianz Arena.

Bayer 04 Leverkusen …

… sprang am 19. Spieltag mit einem 4:1-Erfolg bei 1899 Hoffenheim auf den 2. Tabellenplatz. Seitdem holte die Bayer-Elf aus 2 Spielen nur 4 Punkte. Das ist zu wenig für die Ansprüche eines potenziellen Verfolgers.

Insgesamt gewann der Tabellenzweite seit dem 10. Spieltag in den anschließenden 6 Spielen nie mehr als ein Mal. Das ist beschämend. Noch peinlicher wird es im Vergleich mit den Tabellenzweiten der übrigen europäischen Top-Ligen.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Hier fällt die Bundesliga krass ab. Nach 20 Spieltagen hatten etwa Atlético Madrid in La Liga sowie in der englischen Premier League Manchester United als 2. satte 43 Punkte. Juventus Turin kam im gleichen Zeitraum in der italienischen Serie A auf 50. Der AS Monaco hatte mit 42 Punkten 9 Zähler mehr als der Bundesliga-Zweite aus Leverkusen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

Die Bundesliga in der Verfolger-Krise: RB Leipzig, hier nach dem 0:2 beim FC Bayern, und die übrigen Europacup-Anwärter werden von den Münchnern in dieser Saison deklassiert.
X