Bayern München nach Sieg in Athen: Das macht Mut für die Zukunft

Bayern München nach Sieg in Athen: Das macht Mut für die Zukunft

Bayern München hat einen weiteren Schritt zurück in die Erfolgsspur getätigt. Der deutsche Rekordmeister gewann mit 2:0 bei AEK Athen und fuhr damit den 2. Pflichtspiel-Sieg in Folge ein. Zwar ist noch massig Luft nach oben, aber so langsam kehrt das Selbstvertrauen und das Selbstverständnis zurück. Es gibt 2 Punkte, die positiv in die Zukunft blicken lassen.

Die bereits legendäre Pressekonferenz der Bayern-Bosse um Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Hasan Salihamdizic war der Tiefpunkt. Nach zuvor 4 Pflichtspielen ohne Sieg zeigte die FCB-Führung, wie angeschlagen das Nervenkostüm im Verein ist. Statt in Ruhe die ausbleibenden Resultate zu analysieren, machte sich der Klub auf der PK ein Stück weit lächerlich und bot den Kritikern noch mehr Angriffsfläche. Die Voraussetzungen, dass die Mannschaft in den Spielen beim VfL Wolfsburg und bei AEK Athen die Kurve bekommen würde, sanken zunehmend.

Die Mannschaft zeigt Willen

Das Positive: Entgegen der Erwartungshaltung mancher Fans und Experten hielten die Spieler dem Druck stand und fuhren 2 Siege ein. Damit ist die Krise zumindest ergebnistechnisch überwunden. Der Klub liegt in der Champions League im Soll und hat auch in der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten) die Tabellenspitze in Reichweite. Es scheint wieder aufwärts zu gehen beim FCB. Das macht auch die Kampfansage von Arjen Robben klar: „Wir können nur eines machen: Unsere Spiele gewinnen. Wenn du verlierst, dann wird plötzlich alles schlechtgeredet. Jetzt gewinnen wir wieder. Unser Ziel ist es, bis zur Winterpause alle Spiele zu gewinnen“

Gegen Wolfsburg (3:1) und Athen (2:0) war es die so oft beschworene Bayern-Siegermentalität, die den Erfolg brachte. Gegen die Wölfe fuhr der Meister in Unterzahl die Punkte ein, in der griechischen Hauptstadt ließ das Team trotz zuvor schwacher Leistung bei den Toren die vorhandene Klasse aufblitzen. Es waren 2 kleine Schritte zurück in die Erfolgsspur – getreu dem Motto: Bayern braucht nicht gut zu spielen, sie gewinnen auch so.

Niko Kovac beim FC Bayern München unter Druck.
Will sein Team wieder in die Erfolgsspur führen: FCB-Trainer Niko Kovac.

Alles in eigener Hand

Dass die Ergebnisse der letzten Wochen nicht gut waren, wissen Spieler, Funktionäre und Fans. Die Weltuntergangsstimmung war trotzdem überzogen. Noch hat der Klub das Erreichen der anvisierten Ziele in der eigenen Hand. Der Motor muss nur wieder ins Laufen kommen, die vorhandene Klasse auf den Platz gebracht werden. Dann ist es auch egal, was die Konkurrenz macht. Am 10. November kommt es zu Spitzenspiel gegen den BVB. Gewinnt der FCB auch seine vorherigen Partien gegen die Underdogs Mainz und Freiburg, könnten die Münchner mit einem Sieg gegen Schwarz-Gelb womöglich schon wieder am Konkurrenten vorbeiziehen. Ähnlich war die Ausgangslage in der vorherigen Saison. Damals gewannen die Bayern – ebenfalls am 11. Spieltag – mit 3:1 in Dortmund und bauten in der Folge einen großen Vorsprung zu den Verfolgern auf.

Das gleiche Szenario gilt für die Champions League (alle Champions League Wetten). Sowohl in Lissabon als auch in Athen gewann der FCB jeweils mit 2:0 ohne ganz große Kraftanstrengung. Bis zum Rückspiel gegen Ajax Amsterdam sind noch 7 Wochen Zeit. Gut möglich, dass die Bayern im wohl entscheidenden Duell um den Gruppensieg bereits wieder in Topform sind. Sind wir doch mal ehrlich: So ganz überraschend wäre das nicht – es wäre irgendwie typisch für Bayern München.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X