1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt: Es winkt ein Torfestival

1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt: Es winkt ein Torfestival

Die schwächste Defensive der Bundesliga empfängt den zweitbesten Angriff – das riecht nach Spektakel. Während die Franken 16 Treffer in den vergangenen 4 Partien kassierten, trafen die Hessen zuletzt fast nach Belieben. Satte 17 Tore erzielte der amtierende Pokalsieger in den letzten 4 Pflichtspielen. Gegensätzlicher als aktuell könnte das Duell 1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt nicht sein:

Anstoß: Sonntag, 28.10.2018 – 13:30 Uhr

Stadion: Max-Morlock-Stadion, Nürnberg

TV: Eurosport-Player

Tabellarisch liegt der 1. FC Nürnberg noch im Soll. Platz 14 würde am Saisonende den Klassenerhalt bedeuten – das angestrebte Ziel der „Glubberer“. Trotzdem schrillen beim FCN die Alarmglocken, denn die Tendenz in den letzten Wochen ist negativ. 3 Pleiten aus den letzten 4 Partien mit stolzen 16 Gegentoren haben die Mannschaft von Trainer Michael Köllner zur Schießbude der Bundesliga (alle Bundesliga Wetten) gemacht. Da half auch der Torwartwechsel von Fabian Bredlow hin zu Christian Mathenia (noch) nichts.

Ausgerechnet jetzt reist mit der Frankfurter Eintracht ein formstarker Gegner ins Frankenland. Die SGE holte zuletzt 4 Pflichtspielsiege in Folge, 3 davon in der Liga. Besonders beeindruckend war der 7:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Spieltag. Wenn Nürnberg nicht erneut unter die Räder kommen will, müssen sie besonders Luka Jović an die Kette legen. Der Stürmer erzielte beim Kantersieg gegen die Rheinländer einen 5er-Pack und liegt derzeit mit BVB-Star Paco Alcacer auf Rang 1 der Torjägerliste.

Der FCN hat keine guten Erinnerungen an die Eintracht. Das letzte Liga-Aufeinandertreffen entschieden die Hessen auswärts mit 5:2 für sich. Zudem scheiterte Nürnberg in der BL-Relegation 2015/16 an der SGE. Insgesamt standen sich die beiden Klubs bereits 102-mal in Pflichtspielen gegenüber. Die Bilanz spricht mit 40 Siegen gegenüber 30 Niederlagen ebenfalls für Frankfurt, 32 weitere Duelle endeten mit einem Unentschieden.

Das sagt die bwin Trueform zu 1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt

Das Momentum und die aktuelle Form machen die Eintracht zum Favoriten. Aber: Nürnberg holte 7 der 8 bisherigen Punkte im eigenen Stadion. Wenn die Franken etwas reißen, dann vor eigenem Publikum. Trotzdem sprechen Selbstbewusstsein und Lauf für Frankfurt.

Trueform zeigt genau, wie gut Fußballmannschaften gespielt haben und hilft, potenzielle Wetten zu erkennen. Sehen Sie, wer die Erwartungen erfüllt und welche Teams von den Buchmachern möglicherweise unterschätzt werden.

1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt Wetten

Satte 31 Treffer fielen in den bisherigen BL-Spielen mit Eintracht-Beteiligung. Nur in BVB-Partien (35) gab es mehr Tore zu sehen. Im Schnitt klingelt es 3,9-mal, wenn Frankfurt auf dem Rasen steht. Es fallen mehr als 3,5 Tore! Quote 2.75

In den letzten 10 Pflichtspiel-Duellen zwischen beiden Klubs musste Frankfurt nur eine einzige Niederlage hinnehmen (4 Siege, 5 Unentschieden). Seit insgesamt 6 Partien ist die SGE gegen den FCN ungeschlagen. Doppelte Chance: Frankfurt-Sieg oder Remis! Quote 1.33

4 Heimspiele absolvierten die Franken in der bisherigen Saison. Dabei gingen sie in 3 Partien vor eigenem Publikum in Führung – zuletzt 3-mal in Folge. Auch dieses Mal? Nürnberg erzielt das erste Tor! Quote 2.15

In der Liga trafen die beiden Klubs letztmals 2013/14 und 2012/13 aufeinander. In beiden Gastspielen in Nürnberg ging die Eintracht mit einer Führung in die Pause. Frankfurt gewinnt die erste Halbzeit! Quote 2.80

Die letzten Duelle

Relegation Bundesliga, 2015/16: 1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt 0:1 (Tor: Seferovic)

Relegation Bundesliga, 2015/16: Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg 1:1 (Tore: Gacinovic – Russ)

Die voraussichtlichen Aufstellungen

FCN: Mathenia – Valentini, Mühl, Marggreiter, Bauer – Petrak – Behrens, Löwen – Palacios, Misidjan – Knöll

SGE: Trapp – Hasebe, Abraham, N’Dicka – Torro – Da Costa, Gacinovic, De Guzman, Kostic – Jovic, Haller

Fabian Bredlow ist nur noch die Nummer 2.
Verlor seinen Stammplatz im FCN-Tor: Fabian Bredlow.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X