Bundesliga: Wechsel von Bayer 04 zum FC Bayern  bleiben im Trend

Bundesliga: Wechsel von Bayer 04 zum FC Bayern bleiben im Trend

Der Nächste, bitte! Mit Chefscout Laurent Busser wechselt seit 2014 bereits der 4. Mitarbeiter von Bayer 04 Leverkusens Fußballabteilung zum FC Bayern München. Der Branchenriese hat zuvor aber auch schon einige Topspieler vom Rhein an die Isar geholt – und einen alten Bekannten auf der Trainerbank. 

Die Kräfteverhältnisse auf dem Rasen waren beim 3:1-Erfolg des FC Bayern München bei Bayer 04 Leverkusen in der Fußball-Bundesliga (alle Bundesliga-Wetten) am vergangenen Freitag eindeutig. Ebenso klar beantwortet ist wohl auch die Frage nach der Strahlkraft der beiden Klubs. Mit Chefscout Laurent Busser verlieren die Leverkusener mit sofortiger Wirkung und zum 4. Mal seit 2014 eine Fachkraft an die Münchner.

Ballack, Lucio, Zé Roberto: Erst unterm Bayer-Kreuz, dann bei Bayern

Die Spieler-Wanderung zwischen dem Rheinland und der bayerischen Metropole in den letzten 25 Jahren gilt in der Fußball-Bundesliga fast schon als legendär. Wer erinnert sich nicht an den Sommer 2002, als die Bayern mit Michael Ballack und Zé Roberto Leverkusens absolute Superstars im Doppelpack verpflichteten? Gerade mal 16 Mio. € Ablöse zahlten die Münchner insgesamt für das torgefährliche Mittelfeld-Duo, das Bayer 04 bis ins Champions-League-Finale geführt hatte.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Ein Jahr zuvor holten die Bayern bereits Verteidiger Robert Kovac (27) vom Werksklub. Den Anfang in Sachen Transfers zwischen Leverkusen und München machte 1991 der Innenverteidiger Alois Reinhardt. Zum 1. Juli 1996 folgte Markus Münch, der Bayer mit seinem Treffer zum 1:1 im direkten Duell gegen Lautern vor dem Abstieg bewahrt hatte. Legendenstatus erlangte in München ein weiterer Bayer-Brasilianer: Jorginho. Der 1992 verpflichtete Außenverteidiger kostete den FC Bayern umgerechnet 1,3 Mio. €. Ein Schnäppchen. Mit dem tief gläubigen Südamerikaner eroberte Bayern 1994 nach 3-jähriger Abstinenz die Meisterschale zurück. Letzter rheinisch-bayerischer Transfer war der Wechsel von Abwehr-Riese Lucio (26) im Jahr 2004. Mit einer Ablösesumme von 12 Mio. € ist der Brasilianer der bislang teuerste Spieler, der den Weg von Bayer zu den Bayern nahm.

Auch Jupp Heynckes wechselte einmal von Bayer zu Bayern

Am 25. März 2011 gab der deutsche Rekordmeister zudem die 3. Verpflichtung von Trainer-Veteran Jupp Heynckes bekannt. Der seit 2017 wieder für die Bayern tätige Coach hatte zuvor seit 2009 für Bayer 04 gearbeitet und die „Werkself“ nach 7-jähriger Abstinenz als Vizemeister hinter dem BVB in die Champions League geführt. Auch Heynckes‘ jetziger Co-Trainer Peter Hermann (65), zuletzt bei Fortuna Düsseldorf, war als Profi, Assistenz- und Interimscoach ein Leverkusener Urgestein.

Auf Wunsch von Sportdirektor Matthias Sammer (50) verpflichtete der FC Bayern München im Sommer 2014 Leverkusens Chef-Scout Michael Reschke. Der damals 56-Jährige war zuvor in 35 Jahren bei Bayer 04 Leverkusen u. a. als Kaderplaner tätig. Um ihn nach München zu holen, kreierten die Bayern eigens die Position des „technischen Direktors.“ Reschke widerstand 2016 dem Werben von Pep Guardiola bei Manchester City. Im August 2017 wechselte er dann doch zum VfB Stuttgart. Bei den Schwaben löste er den geschassten Manager Jan Schindelmeiser ab. Auf Reschkes Konto gingen in München u. a. die Verpflichtungen von Kingsley Coman und Joshua Kimmich. Beim Transfer von Arturo Vidal (2015) mischte Reschke ebenfalls mit. Schuld an Reschkes Abgang, so spekulierte die Tageszeitung AZ, sei das „Kompetenzgerangel mit Rummenigge“ gewesen. „Reschke hat wohl um seine Kompetenzen im Verein gefürchtet, man verlässt Bayern München nicht so einfach“, vermutete Weltmeister Lothar Matthäus.

Scouting-Legende Reschke holte Coman und Kimmich

Mit Michael Reschke kamen 2014 auch Fitness-Trainer Holger Broich und Marco Neppe, den Reschke als Assistent und Leiter des Scoutings nach München holte, von Bayer 04 zum Rekordmeister. Nun also Busser. Der Franzose wird in Leverkusen zunächst von Claus Costa beerbt. Er soll bis zum Sommer als „Bindeglied zwischen Scouting-Abteilung und sportlichem Management“ fungieren.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Die Bayern-Connection vom Rhein: Neben Trainer-Oldie Jupp Heynckes (m.) brachten sich auch Peter Hermann (2. v. l.) und Holger Broich (r.) schon bei Bayer 04 Leverkusen ein.
X