Bundesliga: Diese 6 Stars sind noch ohne Vertrag

Bundesliga: Diese 6 Stars sind noch ohne Vertrag

Noch exakt 2 Wochen ist in der Bundesliga das Transferfenster geöffnet. Danach müssen die Vereine mit ihrem vorhandenen Spielermaterial bis zur Winterpause auskommen. Erst ab dem 1. Januar dürfen die Klubs dann wieder einkaufen. Einzige Ausnahme: Spieler, die bis zum 31. August als vertragslos gemeldet werden. Schon jetzt gibt es einige interessante Kicker, die diesen Status besitzen.

Ilicevic
Hatte keinen Bock mehr auf den HSV – Ivo Ilicevic

Ivo Ilicevic (zuletzt Hamburger SV): Der 29-Jährige ist ein Mann mit reichlich Erfahrung. 134 Bundesliga-Spiele absolvierte er für den Hamburger SV, den 1. FC Kaiserslautern und den VfL Bochum. 2011 war der Flügelflitzer noch für € 4 Mio. vom FCK nach Hamburg gewechselt, nach der vergangenen Saison wollte Ilicevic nur noch weg aus der Hansestadt. Und das obwohl er mit 31 Liga-Einsätzen zum Stammpersonal bei den Rothosen gehörte. Immer wieder gab es Gerüchte um Wechsel nach Russland oder Griechenland. In der Bundesliga könnte er auch so einigen Vereinen weiterhelfen.

Danilo Soares (zuletzt FC Ingolstadt): 3 Jahre lang hielt er für den FC Ingolstadt die Knochen hin, stieg mit den Schanzern im vergangenen Jahr in die Bundesliga auf. Doch nun ist das Abenteuer Ingolstadt für den Brasilianer beendet. Der Linksverteidiger erhielt bei den Bayern keinen neuen Vertrag mehr. Kein Wunder, denn nach dem Aufstieg kam er nur noch in einem Ligaspiel zum Einsatz. Trotzdem hat er laut transfermarkt.de noch einen Marktwert von € 1,5 Mio.

Nicklas Bendtner (zuletzt VfL Wolfsburg): Der Lord ist nicht mehr in seiner Burg! Der dänische Stürmer ist bei den Grün-Weißen nie so richtig angekommen. Nur 9 Tore in 47 Pflichtspielen belegen das. Schon seit Mitte April ist Bendtner ohne Vertrag und scheint auch nicht so recht fündig zu werden. Und das obwohl der Exzentriker in 233 Partien für den FC Arsenal satte 65 Buden markiert hat. Aber so talentiert er auch ist, so undiszipliniert verhält er sich abseits des Platzes. Immer wieder mussten die VfL-Verantwortlichen sein Verhalten sanktionieren.

Änis Ben-Hatira (zuletzt Eintracht Frankfurt): Gerade einmal 5 Monate stand Ben-Hatira bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Nachdem er Mitchell Weiser bei Hertha BSC im Mannschaftsbus eine Backpfeife verpasst hatte, wurde er am letzten Tag des Wintertransferfensters zur Eintracht abgegeben. Zum Stammspieler schaffte er es am Main nicht. Nur 606 Einsatzminuten in der gesamten Rückrunde, dabei gelang ihm ein Tor.

Kevin Kuranyi (zuletzt TSG Hoffenheim): 52 Länderspiele, 275 Bundesliga-Partien und 30 Einsätze in der Champions League. Die Vita von Kevin Kuranyi ist ziemlich eindrucksvoll. Doch der inzwischen 34-jährige Stürmer ist in die Jahre gekommen und lange über seinen Zenit. In 15 Spielen für die Hoffenheimer gelang ihm in der abgelaufenen Saison kein einziger Treffer. Für einen mittelmäßigen Zweitligisten sollten seine Qualitäten allerdings noch reichen.

Piotr Trochowski (zuletzt FC Augsburg): Der nächste Ex-Nationalspieler, der aktuell ohne Arbeitgeber ist. Wie so oft in seiner Karriere wird Trochowski auch diesmal von Verletzungsproblemen geplagt. Beim FC Augsburg hatte er als Backup zwischendurch immer wieder seine Qualität angedeutet, doch dann „grätschte“ mal wieder eine Blessur dazwischen. Bei seiner Leidensgeschichte ist es unrealistisch, dass er im Alter von 32 Jahren noch einmal einen Erstligisten findet.

Kuranyi
Einst gefeierter Held, heute ungefährlicher Ex-Nationalspieler – Kevin Kuranyi
X