Bundesliga: Munas Dabbur krönt Hoffenheimer Transfer-Politik

Bundesliga: Munas Dabbur krönt Hoffenheimer Transfer-Politik

2 Rekord-Transfers innerhalb einer Saison – 1899 Hoffenheim bricht seine eigenen Bestmarken. Mit dem israelischen Stürmer Munas Dabbur (27) ist dem Fußball-Bundesligisten ein Coup gelungen.

Munas Dabbur – Bei diesem Namen bekommen die Fußballfans in Liverpool immer noch Schweißausbrüche. Die geplante Verpflichtung des israelischen Stürmers, damals für RB Salzburg am Ball, wurde im Winter 2018/2019 zum Politikum. Wie die israelische Zeitung Jerusalem Post am Heiligabend 2018 berichtete, hätte Mohamed Salah, ägyptische Tor-Maschine des FC Liverpool und streng gläubiger Muslim, die Reds bei einem Transfer des israelischen Mittelstürmers sofort verlassen. Dabbur blieb bis zum Saisonende in Salzburg und wechselte dann für 17 Mio. € zum FC Sevilla.

Munas Dabbur: Beim FC Liverpool unerwünscht, in Sevilla glücklos

Dort gab es derartige Ressentiments zwar nicht. Aber: Dabbur blieb aber in La Liga in nur 2 Spielen torlos und hinter den Erwartungen zurück. Auch galt er als Verlierer des Trainerwechsels zu Julen Lopetegui. Dabburs Leistungsdaten in seiner letzten Saison bei RB Salzburg: 31 Tor-Beteiligungen (20 Treffer) in 29 Bundesliga-Spielen in Österreich. Insgesamt liegt seine Quote bei 128 Pflichtspielen für die Salzburger – mit 72 Toren und 31 Assists.

Hoffenheim: Eine Saison, 2 Rekord-Transfers

Nun hat Hoffenheim den Israeli verpflichtet und damit innerhalb von nur 5 Monaten zum 2. Mal in einer Saison einen Transfer-Bestwert aufgestellt. Gab Hoffe für Diadie Samassékou (24) von RB Salzburg am 15. August 2019 insgesamt 12 Mio. € aus, so hat man nun für Dabbur exakt den gleichen Betrag investiert. „Dieser Transfer war nur begünstigt von einer außergewöhnlichen Marktchance möglich“, erklärt TSG-Manager Alexander Rosen im Kicker-Sportmagazin (Donnerstag-Ausgabe). Hintergrund: Nach dem langfristigen Ausfall von Ishak Belfodil (Kreuzband-OP) hatte 1899-Coach Alfred Schreuder im Winter neue Offensivkräfte gefordert. Mit dem Dabbur-Transfer könnte Hoffenheim ein echter Coup geglückt sein.

Auch Kramaric kam in einer anderen Top-Liga nicht zurück

Eine Verpflichtung, die in die Erfolgsgeschichte der TSG-Transfers passt. Vor Dabbur und Samassékou ist der Kroate Andrej Kramaric Top-Transfer des baden-württembergischen Bundesligisten. Der Vize-Weltmeister von 2018 konnte für 11 Mio. € von Leicester City losgeeist werden, wo er sich mit 2 Toren in 15 Premier-League-Spielen nicht durchsetzen konnte. In Hoffenheim hat sich Kramaric etabliert – und 17 Mal allein in der Saison 2018/2019 eingenetzt.

Samassekou und Dabbur waren Salzburgs Dynamic Duo

Dabbur und Samassekou standen in Salzburg für Erfolge und Titel. In ihrer gemeinsamen Zeit bei den Roten Bullen holten sie 3 österreichische Meisterschaften, 2 Pokalsiege und erreichten 2018 mit dem Red-Bull-Klub das Europa-League-Halbfinale. „Munas ist kein unbekannter Spieler“, sagt Alexander Rosen über den israelischen Hoffnungsträger, „er hat in den letzten Jahren richtig auf sich aufmerksam gemacht und er hat eine beeindruckende Tor-Quote.“

Andrej Kramaric ist nicht mehr Rekord-Transfer von 1899 Hoffenheim.

 

 

X