Bundesliga: Die Konstellationen am letzten Spieltag

Bundesliga: Die Konstellationen am letzten Spieltag

Ganze 3 Entscheidungen hat der 33. Spieltag in der Bundesliga gebracht. Während sich Bayer Leverkusen und Mainz 05 erfolgreich vor dem Abstieg und der Relegation retten konnten, muss der FC Ingolstadt den direkten und bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten. Trotzdem bietet der letzte Spieltag noch genügend Zündstoff. Im absoluten Fokus: Das Endspiel um den Relegationsplatz zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg. Diese Konstellationen erwarten die Fans auch noch am 34. Spieltag:

In 7 Partien und für 10 Klubs geht es am kommenden Wochenende noch ums Ganze. Lediglich die Begegnungen Ingolstadt gegen Schalke und Frankfurt gegen Leipzig haben Freundschaftsspiel-Charakter.

Kampf um Platz 3

Der BVB (3.) und Hoffenheim (4.) sind punktgleich. 4 Tore Differenz hieven die Dortmunder in die Pole Position. Für die Kraichgauer wäre ein 3. Platz wichtig, um in der CL-Qualifikation nicht auf einen schweren Brocken zu treffen. Die Dortmunder empfangen Werder Bremen und die TSG den FC Augsburg. Für Beide geht es auch noch um wichtige Punkte. Prognose: Der BVB und Hoffenheim gewinnen. Alles bleibt wie es ist.

Kampf um die Europa League

Hertha (5.), Freiburg (6.), Köln (7.) und Bremen (8.) rangeln um die direkte Qualifikation für die Europa League. Mönchengladbach (9.) kann noch Platz 7 erreichen, der im Falle eines Erfolgs von Borussia Dortmund ebenfalls in das internationale Geschäft führt. Schwer werden es vor allem Bremen (in Dortmund) und Freiburg (in München) haben. Hertha (gegen Leverkusen), Köln (gegen Mainz) und Gladbach (gegen Darmstadt) haben allesamt Heimspiele gegen Teams, für die es um nichts mehr geht. Prognose: Hertha und Köln gehen direkt in die Europa League. Freiburg wird Siebter.

Kampf gegen die Relegation

Muss der Hamburger SV zum 3. Mal seit 2014 in die Relegation? Die Ausgangslage ist klar. Nur ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten Wolfsburg bewahrt die Hanseaten vor dem erneuten ultimativen Nervenspiel. Und im Falle eines HSV-Sieges muss auch der FC Augsburg noch bangen. Die Fuggerstädter dürften unter diesen Umständen nicht höher gegen Hoffenheim verlieren als die Wölfe gegen die Hamburger. Gewinnt die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol nicht, bleiben Augsburg und Wolfsburg drin. Prognose: Der HSV zieht mit einem Sieg den Kopf aus der Schlinge. Die Wölfe müssen in die Relegation.

Jede Mannschaft wird alles geben um die Relegationsspiele gegen den 3. der 2. Bundesliga zu umgehen, denn dort lauern mit dem VfB Stuttgart, Hannover 96 und Eintracht Braunschweig 3 Kandidaten, die sich in der laufenden Saison mehr als nur für das Oberhaus empfohlen haben und mit Rückenwind und großen Hoffnungen in die Spiele gehen werden.

Schwer vorstellbar aber möglich: Mario Gomez muss mit dem VfL Wolfsburg durch die Relegation.
X