Bundesliga: Das sind die besten Leihspieler

Bundesliga: Das sind die besten Leihspieler

Im immer schnelllebiger werdenden Fußball kommen die Leihgeschäfte auch in der Bundesliga immer mehr in Mode. Zahlreiche Spieler kicken nur für eine bestimmte Zeit für einen Verein. Wir haben uns die Ausleihen aller Bundesligisten angesehen und die bisherigen Tops und Flops zusammengetragen.   

In der Bundesliga spielen momentan 24 Profis, die nur für eine bestimmte Zeit von ihrem Stammverein ausgeliehen sind. In der Winterpause wird die nächste Welle erwartet, wenn Klubs ihre Bankdrücker loswerden und Spieler verzweifelt auf der Suche nach Spielpraxis sind. Dieses Geschäftsmodell spart Ablösesummen, hat aber auch eine entscheidende Schwäche: Wer gut ist, geht wieder!

Wie ist der derzeitige Stand im deutschen Oberhaus. Wer konnte bisher überzeugen und sollte möglichst gehalten werden? Wer muss sich sputen, um sich für eine weitere Anstellung zu empfehlen?

leihspieler_3

Unsere ganz klare Nummer 1 ist bisher Nabil Bentaleb. Der Algerier zieht hervorragend die Fäden im Schalker Mittelfeld, strahlt Torgefahr aus (5 Tore) und ist mit seinem 21 Jahren noch extrem jung. Seine Leihgebühr von € 1 Mio. hat Bentaleb schon jetzt eingespielt. Laut WAZ müssen die Knappen ca. € 20 Mio. an Tottenham überweisen, um den Kämpfer fest zu verpflichten. Geld, das gut investiert sein könnte.

Christensen und Coman schon im 2. Leih-Jahr

Ähnlich ist der Fall Andreas Christensen gelagert. Schon seit Sommer 2015 überzeugt der Däne in Mönchengladbach als Innenverteidiger. Ein Kauf 2017 würde möglicherweise ziemlich teuer, weshalb Max Eberl hofft, mit den Chelsea-Verantwortlichen einen anderen Deal zu stricken. Fakt ist: Das Heft des Handelns haben die Londoner in der Hand.

Wer sich fragt, warum es Kingsley Coman in die Top 5 geschafft hat, dem sei gesagt, dass der junge Franzose schon in der vergangenen Saison als 19-Jähriger bei den Bayern größtenteils zu überzeugen wusste. Nach dem verlorenen EM-Finale kam er 2016/17 unter Carlo Ancelotti noch nicht so zum Zug. Der Italiener sprach aber unlängst ein Machtwort in Bezug auf eine Weiterbeschäftigung des Spielers. „Seine Zukunft ist bei Bayern München. Wir alle zählen auf ihn. Es gibt keine Möglichkeit, dass er zur Juve zurückkehrt.“ In diesem Falle wandern nächsten Sommer knapp € 21 Mio. an Ablöse nach Turin. Vorher kann Coman noch ein Jahr als Vertreter von Franck Ribery und Arjen Robben in die Lehre gehen.

Der Neu-Frankfurter Jesus Vallejo ist unterdessen nach Kicker-Noten der stärkste Innenverteidiger der laufenden Bundesligasaison. Sein Trainer Niko Kovac ist völlig aus dem Häuschen: „Solch einen Spieler habe ich als Aktiver und als Trainer noch nicht erlebt. Der Junge ist der Wahnsinn. Ich muss wirklich in Superlativen sprechen.“ Doch je mehr der Coach schwärmt, desto schwerer und teurer dürfte eine feste Verpflichtung werden, denn Real Madrid lässt sich ungern gute Spieler durch die Lappen gehen.

Ebenfalls eine Überraschung ist Darmstadts Antonio Colak. Ausgeliehen von Zweitligist Kaiserslautern ist er aktuell bester Torschütze der Lilien und hat einer anderen Leihgabe, Sven Schipplock, den Platz im Sturmzentrum streitig gemacht.

Diese Jungs müssen noch zulegen

Womit wir bei den Flops wären. Glücklicherweise ist erst etwas weniger als ein Drittel der Saison vorüber und Ex-Nationalspieler Philipp Wollscheid, Borja Mayoral (beide Wolfsburg), Kyriakos Papadopoulos (RB Leipzig) und Anthony Jung (Ingolstadt) haben noch genug Zeit, sich für ein weiteres Engagement zu empfehlen. Stand jetzt würden aber wohl weder der Klub noch die Spieler selber auf einen Anschlussvertrag erpicht sein. In diesem Fall hat sich der Leih-Deal noch nicht ausgezahlt.

Neben den 10 Genannten stehen noch 14 weitere Kicker in einem Leih-Arbeitsverhältnis. Die prominentesten Spieler sind mit Abdul Rahman Baba und Yevhen Konoplyanka noch bei Schalke 04 zu finden. Besonders die beiden hessischen Klubs Eintracht Frankfurt und SV Darmstadt sind die Leih-Meister in der Bundesliga. Zu Schipplock und Colak kommen bei den Darmstädtern noch Leon Guwara, Laszlo Kleinheisler, Alexander Milosevic und Felix Platte dazu. In Frankfurt versuchen Ante Rebic, Michael Hector, Shani Tarashaj und Guillermo Varela ihrem Teamkameraden Vallejo nachzueifern. Durch Sperren und Verletzungen kamen sie allerdings noch nicht so oft zum Einsatz.

Die noch verbleibenden 4 Spieler sind die Brasilianer Andre Ramalho (Mainz 05), Allan (Hertha BSC) sowie die beiden Freiburger Pascal Stenzel und Florian Niederlechner.

X