Bundesliga: Darum schafft der BVB die Champions-League-Qualifikation

Bundesliga: Darum schafft der BVB die Champions-League-Qualifikation

Für Borussia Dortmund sind die letzten 3 Bundesliga-Spieltage (alle Bundesliga Wetten) von immenser Bedeutung. Nach 31 Spieltagen rangiert der BVB auf Platz 5 – und damit außerhalb eines Qualifikationsplatzes für die Champions League. Für das sportliche Renommee und für die während der Corona-Pandemie arg gebeutelte Kasse ist die Teilnahme an der Königsklasse von großer Wichtigkeit. Die bwin News-Redaktion nennt Gründe, warum unser Partnerverein auch in der kommenden Saison im Konzert der Großen vertreten sein wird.

Die Saison verlief für Borussia Dortmund nicht wie geplant. Erst recht nicht wie gewünscht. Fans und Experten hatten den BVB im Meisterschaftsrennen auf dem Zettel, doch die hochtalentierte Mannschaft bekam zu selten die vorhandenen PS auf den grünen Rasen. Lucien Favre musste Mitte Dezember seinen Hut nehmen, Edin Terzic rückte ins erste Glied vor. Doch auch unter dem neuen Coach war Konstanz lange Zeit ein Fremdwort. Die Folge: Die Schwarz-Gelben rutschten aus den Champions-League-Rängen, zeitweise betrug der Rückstand auf den 4. Platz 7 Punkte.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Pünktlich zum Saisonende hat das Team aber in die Spur gefunden. 3 Spieltage vor Schluss liegen Eintracht Frankfurt auf Rang 4 und der VfL Wolfsburg auf Rang 3 nur noch ein bzw. 2 Zähler entfernt. Zwar muss die Borussia immer noch auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen, doch sollte der BVB die letzten 3 Spiele gewinnen, ist er wahrscheinlich erneut in der Königsklasse vertreten. Spieler, Verantwortliche und Fans sind fest von einem positiven Saisonausgang – mindestens Platz 4 in der Liga und Titelgewinn im DFB-Pokal – überzeugt.

Darum qualifiziert sich der BVB für die Champions League

Weil das Team pünktlich zum Saisonfinale vor Selbstvertrauen strotzt

Der BVB holte aus den vergangenen 4 Spielen 4 Siege. Das gelang unter Edin Terzic zuvor noch nie. Kein anderes Team aus der Bundesliga fuhr an den vergangenen 4 Spieltagen die Optimalausbeute von 12 Punkten ein. Vor allem der 2:0-Auswärtserfolg in Wolfsburg hat die Brust der Schwarz-Gelben nochmal breiter werden lassen. Die Mannschaft ist wieder von der eigenen Stärke überzeugt – das war im Saisonverlauf nicht immer so.

Weil die kommenden Gegner dem BVB liegen

Dortmund muss an den letzten 3 Spieltagen noch daheim gegen Leipzig, auswärts in Mainz und am letzten Spieltag im eigenen Stadion gegen Leverkusen antreten. Gerade in diesen Konstellationen mit Heimrecht und Auswärtsaufgabe hat die Borussia mit diesen Gegnern zuletzt gute Erfahrungen gemacht. Gegen RB ist der BVB seit 6 Spielen ungeschlagen und gewann die letzten beiden Duelle in Folge. In Mainz setzte es letztmals 2014 eine Niederlage, 3 Auswärtssiege in Serie stehen in der jüngsten BVB-Vita bei den Rheinhessen. Leverkusen war in Dortmund zuletzt nichts anderes als ein Punktelieferant und verlor die vergangenen 5 Gastspiele im Signal Iduna Park.

Der BVB kommt in die Top 4! Quote 1.55

Weil Frankfurt und Wolfsburg noch Punkte liegen lassen

Während der BVB zuletzt Sieg um Sieg einfuhr, flattern bei der Konkurrenz die Nerven. Wolfsburg verlor 3, Frankfurt 2 der letzten 4 Spiele. Die Leichtigkeit ist beiden Teams abhandengekommen, weil sie wissen, dass sie auf der Zielgeraden etwas zu verlieren haben. Es wäre überraschend, wenn sowohl die Wölfe als auch die Eintracht die restlichen 3 Partien allesamt siegreich bestreiten würden. Vor allem die Niedersachsen haben mit Union Berlin, Leipzig und Mainz noch hohe Hürden zu überwinden. Ex-BVB-Manager Michael Meier sagte einmal: „Am Ende gewinnt immer der Jäger!“

Weil Dortmunds Leistungsträger in Form sind

Jadon Sancho wurde schmerzlich vermisst. Zwischen dem 24. und dem 29. Spieltag musste der Engländer aufgrund eines Muskelbündelrisses pausieren. Bei seinem 30-Minuten-Comeback gegen Union Berlin (2:0) sprühte der 21-Jährige vor Spielfreude, gegen Holstein Kiel im Pokal (5:0) bereitete er 2 Treffer vor. Mit ziemlich großer Sicherheit wird er in den restlichen Partien noch so manch einen wichtigen Scorerpunkt sammeln. Gleiches gilt auch für Erling Haaland und Marco Reus. Der Norweger war in den vergangenen 5 Ligaspielen an 6 Treffern direkt beteiligt (4 Tore, 2 Assists), der Kapitän in den letzten 7 Pflichtspielen an 5 Toren (4 Tore, 1 Assist). Regelmäßig starke Leistungen lieferten zuletzt auch Gio Reyna, Mahmoud Dahoud, Mats Hummels, Jude Bellingham und Manuel Akanji ab.

Edin Terzic BVB Trainer
Edin Terzic will mit seinem Team einen erfolgreichen Saisonabschluss.

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X