Borussia Mönchengladbach: Die Weichen werden gestellt

Borussia Mönchengladbach: Die Weichen werden gestellt

Es läuft rund für Borussia Mönchengladbach. In der Bundesliga steht die Mannschaft an der Tabellenspitze und nach dem 1:0-Auswärtssieg beim Wolfsberger AC stehen auch die Zeichen in der Europa League auf Weiterkommen. Dazu werkelt Manager Max Eberl fleißig im Hintergrund am Kader. Nach Florian Neuhaus und László Bénes hat auch Kapitän Yann Sommer seinen Vertrag verlängert.

Sommer-Verlängerung „notwendig“

Der Vertrag der Nummer 1 im Tor der Borussia lief eigentlich noch bis 2021. Dennoch führte für Manager Max Eberl kein Weg an einer Ausweitung des Kontrakts vorbei: „Die Verlängerung war notwendig, denn seine Leistungen haben dazu beigetragen, dass auch andere Vereine auf ihn aufmerksam wurden.“ Mit der Unterschrift von Sommer dürfte eine Gehaltsanpassung einher gegangen sein. Verdient hat sich der Schweizer ein gutes Salär ohnehin. 2014 kam er vom FC Basel an den Niederrhein. Mittlerweile stand er für die Fohlenelf 226 Mal zwischen den Pfosten und hielt seinen Kasten insgesamt 66 Mal sauber. Gladbach gewinnt zu Null gegen Freiburg, Quote 2.90.

Neuhaus und Bénes langfristig gebunden

Sommer ist schon der 3. im Bunde, der sich in den vergangenen Tagen zur Borussia bekannte. Mit Florian Neuhaus und László Bénes haben bereist zwei Garanten für die bisher erfolgreiche Saison ihren Vertrag bei der Elf vom Niederrhein verlängert. Neuhaus wurde schon in der letzten Saison mit 10 Vorlagen in der Bundesliga zu einem unverhofften Leistungsträger. In der laufenden Spielzeit stand der 22-Jährige in 15 Partien in der Startelf. Neuhaus verlängerte langfristig bis 2024.

Die Rolle der unverhofften Verstärkung nimmt in der laufenden Spielzeit Bénes ein. Der junge Slowake hat schon 4 Assists auf dem Konto und ist damit gemeinsam mit Alassane Plea und Marcus Thuram bester Vorlagengeber der Borussia in der Bundesliga. Der 22-Jährige verbrachte die vergangene Saison bei Holstein Kiel und hat nach seiner Rückkehr bei insgesamt schon 16 Einsätzen den Sprung unter die ersten 11 geschafft. Er verlängerte ebenfalls bis 2024. Benes trifft gegen Freiburg, Quote 4.50.

Auch Zakaria soll bleiben

Vor dem Sky-Mikrofon bezeichnete Eberl die beiden als „interne Neuzugänge“. Ein solcher soll auch Denis Zakaria werden, obwohl sein Arbeitspapier erst nach der Saison 2021/22 endet. Gerüchten zufolge wird der zentrale Mittelfeldspieler nicht nur von den Top-Teams aus München und Dortmund umworben, sondern auch zahlungskräftige Vereine aus der Premier League haben scheinbar ihr Interesse bekundet. Dennoch kann sich der Schweizer dem Vernehmen nach ein Verbleib bei Borussia Mönchengladbach vorstellen. Laut diversen Medienberichten will Eberl dem Abräumer die Unterschrift mit einer saftigen Gehaltserhöhung und Ausstiegsklausel schmackhaft machen. Zakaria wäre somit bereits der 4. Leistungsträger, der sich an die Borussia bindet.

Neben Kapitän Yann Sommer hat sich auch Florian Neuhaus langfristig an die Borussia gebunden.
X