Statistik zeigt: Europapokal-Teilnahme kostet Liga-Punkte

Statistik zeigt: Europapokal-Teilnahme kostet Liga-Punkte

Was ist dran an der Behauptung, dass Europapokal-Teilnehmer aufgrund der Mehrfachbelastung in der Liga mehr zu kämpfen haben als Klubs ohne internationale Auftritte? Wir haben recherchiert und analysiert.

Am kommenden Freitag werden die Gruppenphasen zur Europa League und zur Champions League ausgelost. In beiden Lostöpfen befinden sich dann Klubs, für die die Teilnahme am internationalen Wettbewerb Neuland ist.

Aus Deutschland gehen RB Leipzig und die TSG Hoffenheim erstmals auf europäischer Bühne an den Start. Beide hatten noch nie zuvor mit der Doppelbelastung aus Liga und Europapokal zu kämpfen. Wie werden sich die vielen Spiele auf das Abschneiden in der Bundesliga auswirken?

In England herrscht die allgemeine Meinung, dass der FC Chelsea im letzten Jahr unter Antonio Conte nur die Meisterschaft gewinnen konnte, da der Klub kein Europapokal-Teilnehmer war. Während die Konkurrenz aus Tottenham und Machester unter der Woche spielen musste, konnten sich die Blues auf die Premier League vorbereiten. Was ist dran an dieser Behauptung? Wir haben auf die Spielzeiten seit dem Jahr 2000 in die 5 europäischen Top-Ligen geschaut und analysiert, welche Auswirkungen eine Europapokal-Teilnahme auf die Klubs in der Liga hatte.

Die Grafik zeigt deutlich: Eine Teilnahme am Europapokal kostet den meisten Teams Punkte im Liga-Alltag. Aus dieser Sicht kann sich der SC Freiburg freuen, dass man bereits in der Qualifikation zur Europa League gescheitert ist. Der Sportclub weiß nämlich aus eigener Erfahrung selbst, wie schwer es ist, Liga und internationalen Wettbewerb unter einen Hut zu bringen. In der Saison 2013/14 schaffte der SCF den Sprung in die EL-Gruppenphase. Die Doppelbelastung wirkte sich auf die Liga aus, am Ende landete Freiburg nur auf Platz 14. In der Saison mit der Europapokal-Teilnahme holte der Klub 15 Punkte weniger als in der Spielzeit zuvor ohne internationale Spiele.

Hoffnung gibt es für Schalke 04 und Bayer Leverkusen. Beide Klubs haben eigentlich ein Abo auf die Europapokal-Teilnahme. Aber sowohl S04 als auch die Werkself ist in diesem Jahr nach einer schwachen Saison nicht international vertreten. Die Grafik zeigt, dass beide laut Statistik in dieser Spielzeit in der Bundesliga deutlich besser abschneiden werden als im Vorjahr. Das gleiche gilt für Mainz 05. In der letzten Saison konnten die Rheinhessen den Abstieg nur knapp verhindern und mussten der Doppelbelastung Tribut zollen.

Fazit

Eine Teilnahme am Europapokal kostet Kraft und wirkt sich negativ auf die Liga aus. Aufritte in Champions- oder Europa League beeinflussen die Resultate in den nationalen Ligen und nehmen letztendlich Einfluss auf die Tabelle.

X