Benedikt Höwedes: Premiere als Neustart

Benedikt Höwedes: Premiere als Neustart

Das Kapitel FC Schalke ist für Benedikt Höwedes beendet. Der langjährige Kapitän, der bereits in der letzten Saison an Juventus Turin ausgeliehen war, verlässt Königsblau in Richtung Russland. Lokomotive Moskau sicherte sich die Dienste des Abwehrspielers und verpflichtete damit erstmals in der 95-jährigen Klubgeschichte einen deutschen Akteur. Für Höwedes beginnt im Land des WM-Gastgebers ein Neustart.

Benedikt Höwedes war über eine sehr lange Zeit das Gesicht des FC Schalke 04. 2001 wechselte er als 13-jähriger zum Klub, durchlief die Ausbildung der Knappenschmiede, schaffte 2007 den Sprung zu den Profis und wurde später sogar zum Kapitän ernannt. Bis heute absolvierte er 335 Pflichtspiele für S04 – nur 6 Spieler trugen das königsblaue Trikot häufiger. Eine weitere Partie wird für Höwedes allerdings nicht hinzukommen. In den Planungen von Trainer Domenico Tedesco spielte er bereits seit dessen Ankunft keine Rolle mehr und nach seiner letztjährigen Leihe zu Juventus Turin ist der Transfer zu Lokomotive Moskau nun der endgültige Schlussstrich unter seiner S04-Zeit. Bereits die Reise ins Schalker Trainingslager nach Mittersil trat der 30-Jährige nicht mehr an.

Neustart in Russland

Für Höwedes beginnt bei Lokomotive Moskau ein neues Kapitel. Das letzte Jahr lief für den 44-maligen deutschen Nationalspieler eher schlecht als recht. Zu Saisonbeginn wurde er von Tedesco aussortiert, es folgte der schnelle Abgang zu Juventus Turin. Bei den Italiern wurde er immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, weshalb er lediglich 3-mal zum Einsatz kam. Folglich sahen die Bianconeri von einer festen Verpflichtung ab. In Moskau bietet sich ihm nun die Chance auf einen Neustart. Auf Höwedes wartet eine spannende Millionen-Metropole und ein ambitionierter Verein, mit dem er in der Champions League (alle Champions League Wetten) spielen wird. Versüßt wird das Ganze mit einem kolportierten Netto-Jahresgehalt in Höhe von 2,5 Mio. €.

Erster deutscher Lok-Spieler

Den Deal hat ein alter Bekannter eingefädelt. Erik Stoffelshaus, bis 2009 Team-Manager auf Schalke, ist der aktuelle Sportdirektor bei Lokomotive Moskau und maßgeblich verantwortlich für den Höwedes-Transfer. Der 47-Jährige hat in der russischen Hauptstadt den Auftrag, eine Mannschaft von internationalem Format aufzubauen, die in der Champions League bestehen kann. Nach dem Polen Grzegorz Krychowiak und dem Portugiesen Eder ist Höwedes der 3. prominente Neuzugang beim amtierenden russischen Meister. Er ist der erste deutsche Spieler in der Geschichte des Klubs. Nach dem Abschied von Serdar Tasci (Spartak Moskau) ist Höwedes – Stand jetzt – zudem der einzige deutsche Akteur in der Premier Liga (alle Premier Liga Wetten).

Erik Stoffelshaus, FC Schalke,
Erik Stoffelshaus (hinten links) arbeitete von 1998 bis 2009 für Schalke 04.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

X