Aubameyang, Gomez und Co: Die effektivsten Torjäger

Aubameyang, Gomez und Co: Die effektivsten Torjäger

In Sachen Effektivität müssen die Top-Torjäger der Bundesliga um Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang keinesfalls den Vergleich mit Legenden wie „Bomber“ Gerd Müller scheuen. Die historische Rangliste mit den für 1 Tor benötigten Minuten in der Liga sieht aktuell 3 Stürmer auf den Spuren der Bayern-Legende, aber auch 2 One-Hit-Wonder schaffen es unter die 10 besten Knipser.

Claudio Pizarro reichten 3 Minuten, um seine eigenen Bestmarken zu verbessern. Der Stürmer des SV Werder Bremen kam beim 1:1 im Bundesliga-Freitagsspiel bei Bayer 04 Leverkusen nach 76 Minuten in die Partie und netzte 180 Sekunden später ein. Mit dem 191. Bundesliga-Treffer verbesserte der Peruaner in der BayArena seine Quote von 152,5 Minuten pro Tor auf 152,0. Damit rüttelt der 38-jährige Sturm-Veteran, der sich nach dem Spiel nicht über seine sportliche Zukunft äußern wollte, an der Platzierung einer anderen Bundesliga-Legende: Ulf Kirsten. Die Bayer-Tormaschine benötigte für 182 Treffer im Schnitt 151,9 Minuten.

Nur Gerd Müller ist effektiver als „Auba“ und „Lewy“

1 Fakt, der zeigt: Die Bundesliga hat zurzeit höchst effektive Torjäger und in Sachen Trefferquote kann es die Stürmer-Elite von 2016/2017 jederzeit mit den größten Knipsern der Liga-Historie aufnehmen! Denn: 3 der vier effektivsten Bundesliga-Torjäger aller Zeiten sind noch aktiv, jagen in dieser Saison die Treffer-Kanone – und die unglaubliche Bestmarke von „Bomber“ Gerd Müller vom FC Bayern. Der Bundesliga-Rekord-Torschütze (365 Tore) benötigte pro Treffer 104,6 Minuten.

Auf Müllers Spuren: Borussia Dortmunds Tor-Garant Pierre-Emerick Aubameyang, der insgesamt im Schnitt alle 119,9 Minuten einnetzt, Bayerns Robert Lewandowski, der für 140 Treffer insgesamt 120,2 Minuten brauchte, und Mario Gomez vom VfL Wolfsburg (144 Tore / 120,6 Minuten). Auf Rang 8 findet sich mit Bayern Münchens Offensiv-Allrounder Arjen Robben der als Torschütze effektivste Mittelfeldspieler der Liga-Geschichte: 130,9 Minuten stehen für den Niederländer, der 85-mal traf, pro Tor zu Buche.

Der 5. Spieler aus der aktuellen Saison in der Top 10 der historischen Rangliste der effektivsten Torjäger: Chicharito von Bayer 04 Leverkusen. Der Mexikaner kommt auf 27 Treffer (135,3 Minuten).

Pamic und Pukki: Eiskalt vor der Kiste

Die personifizierte Effektivität scheinen jedoch 2 Spieler zu sein, die nur 2 Spielzeiten in der Bundesliga am Ball waren. Hansa Rostocks Igor Pamic auf Rang 9 und der ehemalige Schalker Teemu Pukki, jetzt bei Bröndby IF,  auf dem 10. Platz. Der Finne Pukki stand für S04 von 2011 bis 2013 nur 1.069 Minuten auf dem Rasen, traf dabei allerdings 8-mal, was eine Quote von 133,6 Minuten pro Tor macht. In der dänischen Liga liegt Pukkis Schnitt bei 34 Treffern in 83 Spielen und deutlich höherer Einsatzzeit naturgemäß niedriger, die Quote von 195 Minuten pro Tor kann sich dennoch sehen lassen.

Der Kroate Pamic beendete seine Karriere 2001 beim Grazer AK. Zwischen 1997 und 1999 kam der 1,91 m-Hüne in Rostock auf 13 Treffer in 37 Spielen – für 1 Tor benötigte er 131,5 Minuten –und blieb doch ein klassischer Fall von One-Hit-Wonder in der Liga…

Igor Pamic - hier in Leverkusen - war Hansa Rostocks personifizierte Tor-Gefahr.
Igor Pamic – hier in Leverkusen – war Hansa Rostocks personifizierte Tor-Gefahr.
X