Vidal zu Barca - letzte Chance auf den Henkelpott!

Vidal zu Barca – letzte Chance auf den Henkelpott!

Ein Krieger zwischen vielen Tiki Taka-Künstlern?! Wie und ob das überhaupt zusammenpasst, soll nach dem Wechsel von Arturo Vidal zum FC Barcelona an dieser Stelle eher eine untergeordnete Rolle spielen. Fakt ist: Die Katalanen landen einen Transfer mit Schnäppchen-Charakter – die Rede ist von knapp unter 20 Mio. € Ablöse! Der 31-Jährige wechselt mit dem klaren Ziel zu Barca. Er will sich an der Seite von Messi und Co. endlich den Traum vom Champions League-Titel erfüllen.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Mit Blick auf die Saison 2018/19 in der Königsklasse (alle Champions League-Wetten) ist die europäische Spitze enger zusammengerückt. Unsere Buchmacher stufen Manchester City, Juventus sowie Barcelona etwa gleich auf mit Titelverteidiger Real Madrid, den Bayern und PSG mit Neu-Trainer Thomas Tuchel ein. Für die Hälfte dieser Topklubs war Arturo Vidal in seiner Karriere am Ball. In der Champions League hat der chilenische Krieger so einige Schlachten geschlagen, scheiterte aber oftmals auf dramatische Art und Weise:

Saison 2012/13 – Viertelfinale

Im 2. Jahr nach dem Wechsel von Leverkusen zu Juventus war Vidal zur Höchstform aufgelaufen. 15 Pflichtspieltore, darunter 3 in der Königsklasse, steuerte der Mittelfeldmann bei. Dann kam es in der Runde der letzten 8 Teams zum Aufeinandertreffen mit Heynckes’ Triple-Bayern. Vidal handelte sich bei der 0:2-Hinspielniederlage eine Gelbsperre ein und verfolgte das Rückspiel (0:2) zähneknirschend von der Tribüne.

Saison 2014/15 – Finale

Wie lange er wohl gebraucht hat, um diese Niederlage zu verarbeiten? Dank der erfahrenen Achse Bonucci/Pirlo/Vidal bahnt sich die Alte Dame ihren Weg ins Endspiel. Im Berliner Olympiastadion leitet ein Gegentor nach nur 4 Minuten die 1:3-Niederlage gegen den FC Barcelona ein. Den Makel, als Star noch nie den Henkelpott gewonnen zu haben, teilt er auch mit Juves Torhüter-Legende Gigi Buffon.

Arturo Vidal und Luis Suarez: Einst Gegner im Champions League-Finale 2014, bald Teamkollegen.

Saison 2015/16 – Halbfinale

Quasi im 2. Anlauf findet er im Sommer doch den Weg nach München. Star-Coach Pep Guardiola weiß den „Krieger“ in sein ballbesitzorientiertes System zu integrieren. In Erinnerung bleiben nicht nur seine Torbeteiligungen, sondern allen voran die Balleroberung im ersten Achtelfinalduell gegen Juventus Turin, die den 2:2-Ausgleich in der Nachspielzeit durch Thomas Müller ermöglichte. Im Halbfinale stoppt dann Atletico Madrid den Siegeszug des Rekordmeisters (1:0/1:2) .

Saison 2016/17 – Viertelfinale

Das bayerische Spanien-Trauma erreicht seinen Höhepunkt – und Vidal mittendrin! Im Bernabeu macht der FCB die 1:2-Pleite aus dem Hinspiel gegen Real Madrid wett. Die dramatische Verlängerung erlebt Vidal nach extrem fragwürdigen Gelb-Roten Karte nicht mehr auf dem Feld. In Unterzahl setzt Cristiano Ronaldo die Bayern (2:4) einmal mehr matt.

Saison 2017/18 – Halbfinale

Lange spielt der 31-Jährige seine schwächste Saison im Münchner Trikot. Es reifen erste Wechselgedanken. Mit der Rückkehr seines ehemaligen Trainers Jupp Heynckes zeigt auch die Formkurve des Chilenen wieder nach oben. Aber: Wieder heißt im Halbfinale die Endstation Madrid! Vidal verpasst die entscheidende Phase der Saison wegen einer Knieverletzung. Fortan wird er in Barcelona den nächsten und möglicherweise auch den letzten Anlauf auf den Henkelpott nehmen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden! 

X