Athletic Bilbao: Ausbilden, hochziehen, verkaufen!

Athletic Bilbao: Ausbilden, hochziehen, verkaufen!

Seinen Namen kennen nur echte Experten. Allerdings könnte er bald der teuerste Torwart aller Zeiten sein. Die Rede ist von Kepa Arrizabalaga. Die Ausstiegsklausel für den Schlussmann von Athletic Bilbao liegt bei 80 Mio. €. Der FC Chelsea soll bereit sein, diese Summe zu zahlen. Damit ist Arrizabalaga bereits das 4. Eigengewächs, das Athletic in diesem Jahrzehnt für einen unglaublichen Preis verkauft.

Seit 1928 erstklassig, 8 Meisterschaften in La Liga (alle La Liga-Wetten) und teils begeisternde Spiele im Europapokal. Athletic Bilbao hat in seiner 120-jährigen Vereinsgeschichte schon viel erreicht. Und das, obwohl die Rojiblancos sich selbst ein Handicap auferlegt haben: Der Klub aus dem Baskenland setzt nur Spieler aus der Heimat ein. Alle Kicker, die für Bilbao auflaufen, stammen aus den baskischen Provinzen Bizkaia, Alava, Navarra, Gipuzkoa (alle Spanien), Labourd, Soule sowie Nieder-Navarra (alle Frankreich).

221 Mio. € mit 4 Spielern

Während in der Vergangenheit die Superstars oft ein Leben lang das Athletic-Trikot trugen, ist es in diesem Jahrzehnt in Mode gekommen, die besten Spieler aus dem Baskenland für viel Geld wegzukaufen. Den Anfang machte 2012 Javi Martinez. Der FC Bayern überwies 40 Mio. € nach Bilbao, es folgten außerdem die Abgänge von Ander Herrera (für 36 Mio. € zu Manchester United) und Aymeric Laporte (für 65 Mio. € zu Manchester City). All diese Summe könnte nun der Verkauf von Torwart Kepa Arrizabalaga toppen. Der FC Chelsea ist bereit, die Ausstiegsklausel des 23-Jährigen zu aktivieren. Die Summe liegt bei 80 Mio. €. Dank dieser enormen Ablöse würden die Transfereinnahmen seit 2012 auf 221 Mio. € steigen.

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Dies alles wird wohl erst möglich, weil sich Belgien Nationaltorwart Thibaut Courtois zu Real Madrid streiken will. Der Keeper fehlt derzeit bei Trainingseinheiten des FC Chelsea unentschuldigt.

Hohe Summe für Rückkehrer

Yuri Berchiche ist mit 24 Mio. € der zweitteuerste Zugang der Athletic-Geschichte

Fast alle Spieler von Athletic werden im eigenen Nachwuchs ausgebildet. Die wenigsten kommen von externen Klubs nach Bilbao. Eine dieser Ausnahmen ist Inigo Martinez. Der Verteidiger kostete die Rojiblancos im Winter 32 Mio. €. Sein vorheriger Verein war Real Sociedad aus San Sebastian – dies liegt natürlich im Baskenland.

Doch auch in diesem Sommer investierte Athletic wieder Geld in einen neuen Spieler. Yuri Berchiche kostete 24 Mio. € Ablöse. Der Neuzugang von Paris St. Germain kennt den Verein jedoch nur allzu genau. Schließlich wurde der Linksverteidiger in der exzellenten Jugendschmiede der Basken ausgebildet, wechselte 2007 allerdings noch in den Nachwuchs der Tottenham Hotspur. Über die Stationen Valladolid, Eibar und San Sebastian landete Berchiche bei PSG. Nach Martinez ist der Defensivspezialist der teuerste Neuzugang in der Geschichte von Athletic Bilbao.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X