AS Rom - Feyenoord Rotterdam Conference League Finale 2022

AS Rom – Feyenoord Rotterdam: Mourinho kann mit Lattek und Trapattoni gleichziehen

Wer wird der erste Sieger der UEFA Conference League? Sowohl die Roma als auch Feyenoord lechzen nach einem Erfolg auf internationalem Terrain. Giallorossi-Coach José Mourinho kann mit einem Erfolg Geschichte schreiben. „The Special One“ wäre der erste Trainer, der in allen 3 neuen Europapokal-Wettbewerben triumphieren würde. Unsere Wett-Vorschau für AS Rom – Feyenoord Rotterdam:

Anstoß: Mittwoch, 25.05.2022 – 21:00 Uhr

Stadion: Air Albania Stadium, Tirana

TV: RTL Nitro

Zwischen dem Endspiel in der Europa League und dem Finale der Champions League wird erstmals der Titel in der Conference League vergeben. Nach 22 Jahren wird es in dieser Saison erstmals wieder einen 3. Europapokal-Sieger geben. Die AS Rom und Feyenoord kämpfen um den Premieren-Triumph. Die Giallorossi gewannen erst einmal einen internationalen Titel – 1961 den Messestädte-Pokal. Auf der Seite der Rotterdamer stehen 3 Europacup-Siege: Pokal der Landesmeister (1970) und UEFA-Cup (1974 und 2002). Für wen hat das Warten jetzt nach 61 bzw. 20 Jahren ein Ende?

Im Vorfeld des Duells ist es schwer, einen Favoriten auszumachen. Für die Roma spricht vor allem die Erfahrung von Trainer José Mourinho. Der Portugiese ist ein Experte im Gewinnen von internationalen Titeln. „The Special One“ gewann die Champions League mit dem FC Porto (2004) und Inter Mailand (2010) und triumphierte im UEFA Cup bzw. in der Europa League mit Porto (2003) und Manchester United (2017). Nur noch die Conference League fehlt in seiner Sammlung. Mourinho wäre erst der 3. Trainer überhaupt, der in 3 verschiedenen Europapokalen den Titel gewinnen würde. Dieses Kunststück gelang bislang nur Udo Lattek und Giovanni Trapattoni, als die Wettbewerbe noch Pokal der Landesmeister, UEFA Cup und Pokal der Pokalsieger hießen.

Dein Startvorteil: Die 100 € Joker-Wette!

Erst ein einziges Mal trafen die beiden Klubs aufeinander. Im Sechszehntelfinale der Europa League 2014/15 behielt die Roma knapp die Oberhand (1:1, 2:1). Feyenoord gewann von 18 Duellen mit einem italienischen Gegner deren 7. Dem gegenüber stehen 4 Unentschieden und 7 Niederlagen. Die Giallorossi fuhren aus 10 Vergleichen mit niederländischen Vereinen 4 Siege ein (4 Unentschieden, 2 Niederlagen). 3 Mal stand die Roma in einem Europapokal-Endspiel, nur ein einziges wurde gewonnen. Auch Feyeoord schaffte 3 Mal den Sprung in ein internationales Endspiel, weist mit 3 Erfolgen allerdings eine blütenreine Weste vor.

AS Rom – Feyenoord Rotterdam Wetten

Noch nie verlor Feyenoord ein Europapokal-Endspiel, die Roma dagegen hatte in 2 von 3 Versuchen das Nachsehen. Rotterdam gewinnt den Titel! Quote 2.25

2 Mal trafen die beiden Vereine bislang aufeinander, immer gingen die Italiener mit einer Führung in die Pause. Auch dieses Mal? Rom gewinnt Halbzeit 1! Quote 2.87

In den Spielen mit Rotterdam-Beteiligung fielen in diesem Wettbewerb im Schnitt 3,6 Treffer pro Partie, in denen der Roma durchschnittlich 3,5 Tore. Das lässt auf beste Unterhaltung hoffen. Mehr als 3,5 Tore! Quote 3.10

Feyenoord ist im gesamten Wettbewerb noch ohne Niederlage, holte aus bislang 12 Spielen 8 Siege und 4 Unentschieden. Doppelte Chance: Rotterdam verliert nicht! Quote 1.61

Die bislang einzigen Duelle

Saison 2014/15, Rückspiel Sechszehntel-Finale Europa League: Feyenoord – AS Rom 1:2 (0:1), Tore: Manu – Ljajic, Gervinho

Saison 2014/15, Hinspiel Sechzehntel-Finale Europa League: AS Rom – Feyenoord 1:1 (1:0), Tore: Gervino – Kazim-Richards

Die voraussichtlichen Aufstellungen

ASR: Patricio – Mancini, Roger Ibanez, Smalling – Karsdorp, Cristante, Veretout, Spinazzola – Mkhitaryan, Pellegrini – Abraham

FEY: Marciano – Geertruida, Trauner, Senesi, Malacia – Kökcü, Aursnes – Til – Nelson, Dessers, Sinisterra

X