AS Monaco: Ein großer Umbruch steht an

AS Monaco: Ein großer Umbruch steht an

Meister in Frankreich, Halbfinal-Einzug in der Champions League und im Coupe de France sowie Finalist im Coupe de la Ligue – der AS Monaco überzeugte in der vergangenen Saison in jedem Wettbewerb. Die Monegassen waren die große Überraschung im europäischen Fußball. Doch der Erfolg weckte Begehrlichkeiten. Dem Klub aus dem Fürstentum drohen zahlreiche Abgänge, für guten Ersatz wurde allerdings bereits gesorgt.

Halb Europa jagt die Stars vom AS Monaco. Doch bislang konnte der Klub einen großen Ausverkauf verhindern. Obwohl fast jeder Stammspieler auf dem Wunschzettel gleich mehrerer europäischer Top-Klubs steht, sind bislang erst 3 Abgänge fix. Mittelfeldspieler Bernardo Silva zieht es für € 50 Mio. zu Manchester City, Valère Germain wechselt für € 8 Mio. zu Olympique Marseille und Nabil Dirar schließt sich ablösefrei Fenerbahce Istanbul an.

Interessenten stehen Schlange

Ein großer sportlicher Verlust ist nur der Portugiese Silva, der Leistungsträger in den vergangenen Jahren war. Germain und Dirar pendelten im letzten Jahr stets zwischen Bank und Rasen, diese Abgänge sind aufzufangen. Allerdings ist es ziemlich wahrscheinlich, dass noch andere Leistungsträger den Klub verlassen werden.

Benjamin Mendy steht auf dem Sprung zu Manchester City. Eine Ablösesumme von € 45 Mio. ist im Gespräch. An Mittelfeldspieler Fabinho sind Paris St. Germain und Atletico Madrid interessiert. Nach Goal-Informationen ist PSG heißester Anwärter auf eine Verpflichtung des 23-Jährigen und bereit rund € 40 Mio. zu bezahlen. Tiemoué Bakayoko ist das Ziel vom FC Chelsea. Laut L’Equiepe steht der Wechsel kurz vor dem Abschluss.

Youri Tielemans absolvierte bereits 185 Pflichtspiele für den RSC Anderlecht.

Thomas Lemar hatte ein Angebot vom FC Arsenal vorliegen. Nach einer Meldung des britischen Senders Sky Sports lehnte Monaco allerdings eine Offerte über € 35 Mio. ab. Ob der 21-Jährige im nächsten Jahr trotzdem für das Team aus Monte Carlo aufläuft, ist genauso ungewiss wie die Zukunft von Shootingstar Kylian Mbappé. Quasi jeder Spitzenklub hat seine Fühler nach dem Sturmjuwel ausgestreckt.

Neue Stars in der Pipeline

Dass der AS Monaco auseinanderbrechen wird, davor müssen die Fans keine Sorge haben. Die Franzosen haben vorgesorgt und konnten sich bereits ein ganz heißes Eisen auf dem Transfermarkt sichern. Mit Youri Tielemans wechselt eines der begehrtesten Talente Europas ins Fürstentum. € 25 Mio. macht der Klub für den 20-jährigen Belgier locker, so viel wie noch nie zuvor in der Geschichte des Vereins.

Dazu sicherte sich Monaco die Dienste vom erfahrenen Keeper Diego Benaglio (ablösefrei) und von den begabten Youngstern Soualiho Meité (€ 8 Mio.), Jordy Gaspar (ablösefrei) und Jordi Mboula (€ 3 Mio.). Sollte durch die bevorstehenden Verkäufe einiger Stars Geld in die Kasse fließen, wird dieses mit Sicherheit in Neuzugänge investiert. Der AS Monaco wird auch in der kommenden Saison eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken können – obwohl dem Klub in diesem Sommer ein Umbruch droht. Aber dieses Schicksal mussten schon andere Emporkömmlinge vorher annehmen.

Gewinnen Sie jede Woche bis zu €100.000! Tippen Sie einfach, wann genau das 1. Tor in unserem Spiel der Woche fällt. Um teilzunehmen, müssen Sie eingeloggt sein. 

Ihr erster Tipp ist gratis, für jede bei bwin gesetzten €10 (Mindestquote 1.70) können Sie einen weiteren Tipp abgeben. Es gelten nur Wetten, die am betreffenden Tag platziert und ausgewertet werden. Extra-Tipps stehen am Folgetag zur Verfügung. Bis zu 100 Tipps pro Tag sind möglich.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X