AS Monaco: Dank Kovac und Volland wieder ein Spitzenteam

AS Monaco: Dank Kovac und Volland wieder ein Spitzenteam

Im Sommer lotste der AS Monaco Trainer Niko Kovac und Stürmer Kevin Volland nach Südfrankreich. Die Verpflichtungen zahlen sich schon in der laufenden Spielzeit aus. Nach 2 Jahren im Mittelmaß tritt der Meister von 2017 wieder wie ein echte Top-Mannschaft auf.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Der Sonntag endete mit einer kleinen Ernüchterung. Im Heimspiel gegen Kellerkind Lorient war ein Sieg eingeplant, dennoch zeigte die AS Monaco auch beim 2:2, dass mit dem Team wieder zu rechnen ist. Der Spielverlauf war ungünstig. Die Gäste betraten im Grunde nur 2 Mal den gegnerischen Strafraum, zeigten sich aber äußerst effizient und nutzten ihre einzigen 2 Chancen eiskalt aus. Die Monegassen ließen aber auch nach dem 1:2 nicht locker und machten im Stile einer Spitzenmannschaft den Treffer zum erneuten Ausgleich in der Nachspielzeit.

Volland sofort Leistungsträger

Dem aktuellen Höhenflug mit Rang 4 ging ein Umbruch im Sommer voraus. Trainer Niko Kovac wurde verpflichtet. Der überzeugte umgehend Stürmer Kevin Volland von Monaco. Der ehemalige deutsche Nationalspieler schlug voll ein. Der 28-Jährige ist der beste Vorlagengeber (9 Assists) der französischen Ligue 1 (alle Wetten zur Ligue 1) und bei zudem 12 Toren der zweitbeste Scorer hinter Superstar Kylian Mbappé. Allein in den letzten 10 Partien traf Volland 7 Mal. Aktuell steht auf Rang 4 der Torjägerliste, obwohl er etwas Anlaufzeit benötigte und in den ersten 8 Spiel keinen einzigen Treffer erzielte. Gemeinsam mit Sturmpartner Wissam Ben Yedder, der ebenfalls schon 13 Buden auf dem Konto hat, bildet er ein gefürchtetes Sturmduo.

Mit Kovac zurück in die Königsklasse

Hauptverantwortlich aber für den Erfolg: Trainer Niko Kovac. Nach schweren Jahren beim FC Bayern hat er in Monte Carlo neues Glück gefunden. Im Sommer wurde er verpflichtet, um die AS Monaco mittelfristig wieder in die Champions League zu führen. Teil der Königsklasse waren die Monegassen zuletzt in der Saison 2018/19. In den vergangenen 2 Jahren prägten Abstiegskampf, Mittelmaß sowie ein Trainer-Missverständnis mit Thierry Henry das Bild.

Kovac hat den Verein wieder auf Kurs gebracht. Nach mittelmäßigem Saisonstart und schwierigem Dezember mit 3 Niederlagen in Serie platzte der Knoten. Aus den letzten 10 Ligaspielen stehen 26 Punkte (8 Siege, 2 Remis) zu Buche. Die CL-Qualifikation ist nur 3 Zähler entfernt, Spitzenreiter P aris St. Germain hat nur 5 Punkte mehr eingefahren als das Team von der Côte d’Azur.

Am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel bei Tabellenführer PSG (alle Ligue 1-Wetten). Die Monegassen haben im Saisonverlauf bewiesen, auch gegen das Starensemble von der Seine nicht chancenlos zu sein. Im Hinspiel siegte die Kovac-Truppe sensationell. Volland mit einem Doppelpack und Cesc Fabregas per Elfmeter drehten die Partie nach 0:2-Rückstand zur Pause in einen 3:2-Erfolg.

Die beiden Stürmer des AS Monaco Kevin Volland und Wissam Ben Yedder haben zusammen schon 25 Tore erzielt.

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X