Super League: Young Boys Bern mit historischer Leistung

Super League: Young Boys Bern mit historischer Leistung

Die Young Boys Bern spielen in der Schweizer Super League (alle Super League Wetten) eine Saison der Superlative. Der Hauptstadt-Klub pulverisiert Rekord um Rekord und krönte sich an diesem Wochenende zum frühestens Champion in der Geschichte des Schweizer Fußballs.

Spannend war die Meisterschaft in der Schweiz schon lange nicht mehr. Zu dominant agiert Titelverteidiger Young Boys Bern in der laufenden Saison. Vor diesem Wochenende hatte der Hauptstadt-Klub nach 28 Spieltagen bereits 23 Punkte Vorsprung auf „Verfolger“ FC Basel. Bei lediglich noch 8 zu absolvierenden Partien musste lediglich die Frage beantwortet werden, wann die Young Boys den Titel perfekt machen. Am gestrigen Samstag war es dann soweit. Obwohl die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane erst am heutigen Sonntag im Einsatz ist, konnten bereits gestern die Korken knallen. Aufgrund eines 0:0 des FC Basel gegen Tabellenschlusslicht Grasshopper Club Zürich ist Bern nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

YB das neue Nonplusultra

Bereits 8 Spiele vor Saisonende stehen die Young Boys als Meister fest. Das ist ein neuer Rekord. Nach Opta-Informationen machte nie ein Team im Schweizer Fußball die Meisterschaft zu einem früheren Zeitpunkt perfekt. Damit ist die Wachablösung im Land der Eidgenossen endgültig nicht mehr von der Hand zu weisen. Nachdem der FC Basel zwischen 2010 und 2017 8 Mal in Folge den Titel gewann, sind nun die Young Boys Bern die neue Nummer 1 im Land, die es zukünftig zu schlagen gilt.

Rekorde purzeln und wackeln

Den bisherigen Rekord des frühesten Meisters hielt der FC Basel, der sich 2016/17 am 30. Spieltag (28. April) zum Champion krönte. In der gleichen Saison erspielte sich der FCB insgesamt 86 Punkte. Dieser Bestwert wackelt bedenklich. Die Young Boys stehen nach 28 Spielen bei 75 Zählern und haben somit noch 8 Partien Zeit, um die benötigten 11 Punkte für einen neuen Rekord einzufahren. Mit ziemlicher großer Wahrscheinlichkeit werden die Berner auch einen neuen Rekord für den größten Meister-Vorsprung am Saisonende aufstellen. Den hält aktuell ebenfalls noch der FC Basel (2011/12, 20 Punkte Vorsprung auf Luzern). Bereits jetzt liegen die YB mit 22 Zählern weit in Führung – bei einem Spiel in der Hinterhand. 92 Tore erzielte Basel 2016/17, Bern steht aktuell bei 78 Treffern. Auch dieser Bestwert könnte fallen – genau wie die Baseler Gegentormarke aus der gleichen Saison (31). Für einen neuen Rekord darf die YB-Defensive aber bis zum Saisonende nur noch 3 Treffer kassieren – schwer, aber dem neuen alten Champion ist in dieser Spielzeit alles zuzutrauen …

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

X