Alfred Finnbogason: Karriereende beim FC Augsburg?

Alfred Finnbogason: Karriereende beim FC Augsburg?

Er ist im bayrischen Schwabenland inzwischen zur Kultfigur geworden. Alfred Finnbogason kickt bereits seit 3 Jahren beim FC Augsburg. Jetzt hat der Isländer seinen Vertrag bei den Fuggerstädtern bis 2022 verlängert.

9 externe Neuzugänge, 2 Spieler aus der eigenen Jugend – das ist die Transferbilanz des FC Augsburg in diesem Sommer. Doch die wichtigste Personalmeldung gab der FCA am Donnerstag raus. Der Vertrag mit Stürmer Alfred Finnbogason wurde verlängert. Und zwar bis 2022! Den neuen Kontrakt hat sich der inzwischen 30-Jährige hart erarbeitet. In seinen 3 bisherigen Augsburger Jahren kommt der Isländer auf 71 Pflichtspiele, in denen er 33 Tore selbst erzielte und 10 Treffer seiner Kollegen vorbereitete. Er ist mit 32 Toren auch gleichzeitig der Bundesliga-Rekordtorschütze des FCA.

Verletzungen begleiten ihn in der Augsburg-Zeit

Dabei war die Zeit im bayrischen Schwabenland für den Angreifer gar nicht immer so einfach. Bereits die Anzahl der Spiele bei der bisherigen Amtszeit von 3 Jahren gibt einen Hinweis, worauf wir anspielen wollen. Immer wieder musste sich Finnbogason mit Verletzungen herumschlagen. Keine Saison konnte der Isländer ohne Pause absolvieren. Eine Schambeinentzündung setzte ihn in der ersten FCA-Spielzeit fast ein halbes Jahr außer Gefecht, in den Folgejahren waren es dann eine Wadenverletzung sowie einen Sehnenanriss. Trotzdem fand er immer wieder schnell zu seiner Top-Form zurück. Die Torquote spricht für sich.

Augsburg als 2. Heimat

Aller Rückschläge zum Trotz haben die Fuggerstädter den Kontrakt mit dem Stürmer langfristig verlängert. Ein 3-Jahresvertrag für einen 30-Jährigen, der noch in diesem Kalenderjahr 31 wird, ist keine Selbstverständlichkeit. Dies unterstreicht noch einmal die Wichtigkeit von Finnbogason. Wenn sein neuer Vertrag dann im Sommer 2022 ausläuft, wäre er 33 Jahre alt. Ein Wechsel würde dann wohl nur noch in die isländische Heimat in Frage kommen. Allerdings scheint Alfred Finnbogason in Augsburg, ein 2. Zuhause gefunden zu haben. „Ich bin seit mehr als drei Jahren beim FCA und erlebe trotz einiger Verletzungen die beste Zeit in meiner fußballerischen Laufbahn. Meine beiden Kinder sind in Augsburg geboren und ich fühle mich in diesem Umfeld einfach unheimlich wohl. Daher freue ich mich, diesen Weg mit dem FCA weiter gehen zu können“, wird der isländische Nationalspieler in der Pressemitteilung der Augsburger zitiert. Ein Karriereende in der Fuggerstadt? Wohl durchaus denkbar!

Dass für Finnbogason an der Lech so einiges stimmt, zeigt die Tatsache, dass der FC Augsburg die längste Station außerhalb Islands ist. Weder in Lokeren (Belgien) oder Helsingborg (Schweden), noch in Heerenveen (Niederlande), Piräus (Griechenland) und Sociedad (Spanien) blieb er länger.

Absolvierte 54 Länderspiele für Island – Alfred Finnbogason (m.)
X