Kein Bundesliga-Durchbruch: Diese 5 Talente sollten verliehen werden

Kein Bundesliga-Durchbruch: Diese 5 Talente sollten verliehen werden

Im Vergleich zur Premier League haben junge Spieler in der Bundesliga gute Chancen, um Spielpraxis zu sammeln. Aber nicht immer gelingt den Talenten auf Anhieb der Durchbruch. Speziell bei den Top-Klubs ist es schwer auf Einsatzzeiten zu kommen. Leih-Geschäfte sind in den meisten Fällen des Rätsels Lösung. Auch den folgenden Talenten würde ein Leihe zu einem anderen Verein zugutekommen.

Oliver Burke, RB Leipzig (617 Spielminuten)

Interessenten: Huddersfield Town, Brighton & Hove Albion

Die Erwartungshaltung an den jungen Schotten war groß. Für ca. € 15 Mio. verpflichtete RB Leipzig den Stürmer im letzten August und stach dabei hochkarätige Konkurrenz von der Insel aus. Burke ist noch immer – zusammen mit Naby Keita – der teuerste Einkauf in der Geschichte von RBL, sein Preisschild rechtfertigen konnte er in der vergangenen Spielzeit allerdings nicht.

Der 20-Jährige kam zwar 25 Mal in der Bundesliga zum Einsatz, stand dabei allerdings nur 5 Mal in der Startelf und wurde 20 Mal eingewechselt. Einen Einsatz über 90 Minuten kann er nicht vorweisen. Im Durchschnitt durfte er nur 24,6 Minuten pro Spiel sein Können unter Beweis stellen. In der Offensive kam er an Yussuf Poulsen, Timo Werner, Marcel Sabitzer und Emil Forsberg nicht vorbei. Sein Vertrag in Leipzig läuft noch bis Ende Juni 2021.

Emre Mor, Borussia Dortmund (694 Spielminuten)

Interessent: Fenerbahce

Nach einem Jahr lässt sich feststellen: Der Sprung nach einer Saison in der dänischen Liga in die Bundesliga zum BVB war zu groß. Zwar deutete Mor sein großes Potential mehrmals an, offenbarte allerdings auch große Schwächen im taktischen Bereich, in der Entscheidungsfindung und in der Rückwärtsbewegung.

19 Mal kam er für den BVB zum Einsatz, zumeist als Einwechselspieler (13 Mal.). Ein Tor und 3 Assists stehen in seiner Vita. Aufgrund seiner guten Aufritte in der türkischen Nationalmannschaft, in welchen er mit starken Eins-gegen-Eins-Dribblings immer wieder Gefahr in der Offensive verursachte, wird die Borussia ihn höchstens verleihen, nicht verkaufen. Die BVB-Offiziellen wissen, dass Mor mit Spielpraxis und der nötigen Reife eine große Zukunft hat.

Mikel Merino, Borussia Dortmund (311 Spielminuten)

Interessenten: Athletic Bilbao, Real Sociedad San Sebastian, Deportivo Alaves

So hatte sich der spanische Junioren-Nationalspieler sein erstes Jahr in Dortmund sicherlich nicht vorgestellt. Der 21-Jährige spielte in den Plänen von Thomas Tuchel quasi gar keine Rolle. Satte 23 Mal stand Merino trotz vorhandener Fitness bei Pflichtspielen nicht im Kader. Für die Champions League wurde er für die Gruppenphase erst gar nicht gemeldet. Insgesamt lief er nur 9 Mal für den BVB auf, davon 2 Mal in der Startelf.

Dass sich die Wege vom Spanier und der Borussia trennen, ist sehr wahrscheinlich. Unklar ist allerdings, ob er verkauft oder nur verliehen wird. Sicher ist auf jeden Fall, dass Merino einen Verein finden muss, bei dem er regelmäßig Spielpraxis erhält. Ansonsten droht seine Entwicklung weiter zu stagnieren.

Sinan Kurt, Hertha BSC (6 Minuten)

Interessenten:

Vor 3 Jahren galt Kurt noch als eines der größten deutschen Talente. Sein damaliger Klub M’gladbach und der FC Bayern gerieten regelrecht in einen Transferstreit um den Offensivspieler. Doch nach 2 lehrreichen Jahren in München und einer verkorksten Saison in Berlin ist es ruhig um den 20-Jährigen geworden.

Bei der Hertha kam er in der vergangenen Spielzeit nur auf 3 Kurzeinsätze in Liga und Pokal. Ansonsten kam er vorrangig in der 2. Mannschaft zum Einsatz. Verletzungsprobleme setzten ihn zudem von Januar bis Mai außer Gefecht. In der neuen Saison wird es nicht einfacher für den Hochbegabten. Durch die Vertragsverlängerungen von Vedad Ibisevic und Salomon Kalou, den Verpflichtungen von Davie Selke und Matthew Lecki sowie den Genesungen von Julian Schieber und Ondrej Duda ist die Konkurrenz groß in der Berliner Offensive. Dazu kämpfen die etablierten Kräfte Valentin Stocker, Alexander Esswein und Genki Haraguchi um Einsatzzeiten.

Victor Osimhen, VfL Wolfsburg (45 Minuten)

Interessenten:

Der Nigerianer sagte dem FC Arsenal und anderen Top-Klubs ab, um in der niedersächsischen Provinz zu unterschreiben. Sein Engagement beim VfL stand bislang aber unter keinem guten Stern. 2015 schoss er Nigeria fast im Alleingang zum U17-Weltmeister, in Wolfsburg wurde er in seinem ersten halben Jahr allerdings vom Verletzungspech (Meniskus) geplagt und kam deshalb nur auf 3 Einsätze.

Der Platz im Sturmzentrum wird auch in der neuen Saison Mario Gomez gehören. Dazu kommt mit Nany Landry Dimata ein weiterer Mittelstürmer, für den die Wölfe mal eben € 10 Mio. locker machten. Der Konkurrenzkampf in der VW-Stadt wird schwer für den bulligen Angreifer.

Gewinnen Sie jede Woche bis zu €100.000! Tippen Sie einfach, wann genau das 1. Tor in unserem Spiel der Woche fällt. Um teilzunehmen, müssen Sie eingeloggt sein. 

Ihr erster Tipp ist gratis, für jede bei bwin gesetzten €10 (Mindestquote 1.70) können Sie einen weiteren Tipp abgeben. Es gelten nur Wetten, die am betreffenden Tag platziert und ausgewertet werden. Extra-Tipps stehen am Folgetag zur Verfügung. Bis zu 100 Tipps pro Tag sind möglich.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X