1860 München: Warum die „Löwen“ seit Ende August nicht mehr gewonnen haben

1860 München: Warum die „Löwen“ seit Ende August nicht mehr gewonnen haben

Beim TSV 1860 München läuft es derzeit nicht rund. Die „Löwen“ haben in der 3. Liga seit Ende August nicht mehr gewonnen, der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nur noch einen Zähler. (alle Wetten zur 3. Liga) Wenn der TSV 1860 nicht schleunigst wieder siegt, rücken die Chancen auf einen Durchmarsch von der 4. in die 2. Liga in weite Ferne. Aber wieso stimmten die Ergebnisse in den vergangenen Wochen nicht? „Löwen“-Kapitän Felix Weber versucht es zu erklären:

„Wir stehen defensiv nicht stabil genug. Es ist uns erst einmal gelungen, zu Null zu spielen. Das müssen wir öfter schaffen. Außerdem fehlt uns die Abgezocktheit. Wir verpassen es, nach einer Führung das zweite Tor nachzulegen und bekommen dafür dann die Quittung.“

Seit Sommer 2017 Kapitän beim TSV 1860: Felix Weber.

Weber schaut optimistisch nach vorne

Der erst 23-jährige Spielführer des TSV 1860, der gerade seine 1. Profi-Saison absolviert, versprüht aber Optimismus: „Ich bin guter Dinge, dass wir es in den nächsten Wochen besser machen. Wir hatten jetzt in der Länderspielpause viel Zeit, die Dinge, die noch nicht so gut laufen, anzusprechen und daran zu arbeiten.“

Nach dem spielfreien Wochenende geht es für 1860 München am Samstag (ab 14 Uhr) mit der Partie gegen Schlusslicht Eintracht Braunschweig weiter. Beim Zweitliga-Absteiger gibt Ex-Bundesligacoach André Schubert sein Debüt als Trainer. Der 47-jährige Fußball-Lehrer beerbte vor wenigen Tagen Henrik Pedersen und soll den Traditionsverein aus Niedersachsen raus aus dem Tabellenkeller führen.

„Grünwalder Stadion soll wieder unsere Festung werden“

Vor dem Duell zweier ehemaliger Bundesligisten betont 1860-Kapitän Weber, dass es sehr schwierig ist, sich auf ein Spiel gegen ein Team einzustellen, das von einem neuen Trainer betreut wird: „Wir wissen nicht, ob André Schubert in etwa so spielen lässt wie sein Vorgänger oder viele Veränderungen am Spielsystem und in der Aufstellung vornimmt“, so der Innenverteidiger, der schon seit seiner Jugend für den TSV 1860 am Ball ist.

Unabhängig davon hat Weber mit seinem Team aber ein klares Ziel vor Augen: „Die Eintracht spielt bisher zwar deutlich unter ihren Möglichkeiten und hat eine sehr gute Mannschaft mit viel Qualität. Aber wir spielen zuhause und wir wollen unseren Fans einen Sieg schenken. Das Grünwalder Stadion soll wieder unsere Festung werden.“

Den letzten Heimsieg gab es am 31. August gegen den Mitaufsteiger FC Energie Cottbus (2:0). Danach gab es eine Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:2) und ein 1:1 gegen die Würzburger Kickers. Jetzt soll wieder ein 3-facher Punktgewinn her. 1860 München besiegt Braunschweig, Quote 2.05!

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X