3. Liga: Diese Oldie-Torjäger überzeugen auf ganzer Linie

3. Liga: Diese Oldie-Torjäger überzeugen auf ganzer Linie

Der Spruch „Oldie but Goldie“ ist wohl weltweit bekannt. Doch in der 3. Liga trifft er in dieser Saison besonders zu. Zahlreiche Routiniers überzeugen auf ganzer Linie. In diesem Artikel wollen wir uns den Stürmer-Oldtimern widmen. Mit Sascha Mölders führt der drittälteste Spieler der Liga diese Kategorie sogar an.

Sascha Mölders hat in seinem Leben schon viel erlebt. Das mag an seinem Alter von 36 Jahre liegen, kann aber mit den verschiedenen Stationen in seiner Karriere zusammenhängen. In Essen geboren und aufgewachsen machte er seine ersten Profi-Schritte beim MSV Duisburg und bei Rot-Weiss Essen. Über den FSV Frankfurt und den FC Augsburg, für den 103 Bundesliga-Spiele bestritt, landete der Angreifer beim TSV 1860 München. Seit 5 Jahren ist Mölders nun schon in der bayrischen Landeshauptstadt zu Hause. Nach 2 Zweitliga-Jahren kickt das Ruhrpottkind mit den Löwen nun bereits 3 Jahre in der 3. Liga (alle Wetten zur 3. Liga). Doch so erfolgreich wie in dieser Saison war er noch nie. Nach 34 Spieltagen kommt er auf stolze 21 Treffer und führt damit souverän vor Terence Boyd (Hallescher FC, 15 Tore) die Torschützenliste an. Es deutet alles darauf hin, dass Mölders der älteste Torschützenkönig der Drittliga-Geschichte wird.

Janjic bildet mit Team-Kollegen gefährlichstes Sturm-Duo der Liga

Ebenfalls Erfahrung in den höchsten 3 deutschen Spielklassen sammelte Zlatko Janjic. Der Bosnier lief 13 Mal für Arminia Bielefeld in der Bundesliga auf, kickte für die Arminia sowie für den MSV Duisburg und Erzgebirge Aue auch in Liga 2. Seit der Saison 2019/20 ist er beim SC Verl. In Ostwestfalen scheint er sich heimisch zu fühlen, das zeigen seine Zahlen. In der Aufstiegssaison mit Verl steuerte er 15 Treffer bei, aktuell steht er bei 14 Toren. Dazu trägt auch Mitspieler Aygün Yildirim bei. Das Duo ist für den SCV nahezu ein Traum-Sturm. Auch Yildirim kommt auf 14 Saisontore. Die Beiden bilden das beste Sturm-Duo der 3. Liga.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Egal, ob in der NRW-Liga, der Regionalliga oder der 3. Liga – Mike Wunderlich trifft in jeder Spielklasse. Seit seiner Rückkehr zu Viktoria Köln im Jahr 2011 traf Offensivspieler in jeder Saison (!) 2-stellig. Auch im zarten Alter von 35 Jahren geht ihm die Freude am Toreschießen nicht verloren. Derzeit steht der Sohn von Viktoria-Sportvorstand Franz Wunderlich bei 11 Treffern.

Verhoek der Gamewinner

Ebenfalls 11 Tore auf dem Konto haben John Verhoek (Hansa Rostock) und Stefan Kutschke (FC Ingolstadt). Gerade für Verhoek dürfte die aktuelle Saison eine absolute Befreiung sein. Der Niederländer hatte ein schwieriges Jahr beim MSV Duisburg (22 Spiele, 0 Tore) und auch seine Premierensaison in Rostock verlief mit 5 Treffern nicht mehr perfekt. Doch nun hat der 32-Jährige seinen Torriecher wiedergefunden. Er ist vor allem ein Mann für die wichtigen Tore. 5 seiner 11 Treffer waren sogenannte Gamewinner. Nur Sercan Sararer (Türkgücü München, 6) konnte in dieser Kategorie einen besseren Wert erzielen.

Das Erfolgssextett der Oldie-Angreifer vervollständigt Moritz Stoppelkamp. Der ehemalige Bundesliga-Kicker des SC Paderborn plagte sich in dieser Saison einige Tage mit Verletzungen herum. Deswegen absolvierte der Edeltechniker nur 28 von 34 möglichen Partien. Trotzdem schafft der 34-Jährige noch ein Double-Double. Sowohl die Anzahl seiner Tore als auch Assists sind 2-stellig. Das gelang in dieser Saison sonst nur noch Sercan Sararer (10 Tore, 12 Assists) und Nicklas Shipnoski (1. FC Saarbrücken, 15 Tore, 10 Assists).

Mittendrin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X