1899 Hoffenheim: Champions League-Premiere mit Anlauf

1899 Hoffenheim: Champions League-Premiere mit Anlauf

Am Mittwoch ist es endlich soweit: Die TSG 1899 Hoffenheim läuft in Gruppe F in Charkiw bei Schachtjor Donezk erstmals in einem Champions League-Gruppenspiel auf. Im letzten Jahr war der Bundesligist in den CL-Playoffs am großen FC Liverpool gescheitert. Nun hofft man auf magische Nächte im Badischen.

Der Anfang war holprig. „Torschütze für den FC Liverpool: Alexander Arnold“, so verkündete 1899 Hoffenheims Stadion-DJ im vorentscheidenden Playoff-Hinspiel das historische erste Europapokal-Tor in Sinsheim. Dass er dabei den Vornamen von Trent Alexander-Arnold unterschlug, war vermutlich der Live-Situation geschuldet. An diesem 15. August 2017 ging für 1899 Hoffenheim bei der internationalen Premiere auch sportlich einiges schief. Die Kraichgauer verschossen beim Stande von 0:0 gegen einen anfangs wenig souverän wirkenden FC Liverpool in Person von Andrej Kramaric einen Elfmeter. Die Cleverness, aber auch die Qualität im Kader der Mannschaft von Jürgen Klopp sorgte nach beiden Spielen für ein 6:3 in der Addition zugunsten des LFC.

Bittencourt und Co. heiß auf die Champions-League-Premiere

In dieser Saison musste 1899 Hoffenheim nicht durch die Mühlen der Playoffs. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann (31) qualifizierte sich als 3. der abgelaufenen Saison direkt und völlig verdient für die Champions League (Alle Wetten zur Champions League). Die Champions League-Premiere mit einem Jahr Anlauf elektrisiert alle rund um die Rhein-Neckar-Arena. „Für den Verein ist es eine schöne Geschichte und ich bin guter Dinge, dass wir in allen 3 Wettbewerben so weit wie möglich kommen können“, sagte Neuzugang Leonardo Bittencourt dem SWR. „Wir sprechen nicht so viel über die Champions League“, relativierte Keeper Oliver Baumann in einem Interview mit Sky Sport News HD, „aber man spürt, dass es in jedem brodelt und dass jeder in die Startelf will.“

1899 Hoffenheim: Aus den Fehlern der Premiere lernen

Kapitän Kevin Vogt (27) hat aus den Liverpool-Spielen und der anschließenden, enttäuschenden Europa League-Gruppenphase (nur ein Sieg) die Lehren gezogen. „Wenn wir es schaffen, so konstant wie im ersten Spiel aufzutreten, bin ich guter Dinge, dass wir auch andere Top-Teams überraschen können“, erklärte der Abwehrspieler in einem Interview mit SPORT BILD (Europapokal-Sonderausgabe), „wir wollen mutig und offensiv auftreten, weiter unseren Fußball spielen, mit dem wir zuletzt Erfolg hatten.“ Erster Heim-Gegner wird am 2. Oktober 2018 das Star-Ensemble von Manchester City sein. Neben dem englischen Meister sind auch Olympique Lyon und Schachtjor Donezk im kleinsten Bundesliga-Spielort aller Zeiten zu Gast.

Nur einer der letzten 4 deutschen Debütanten startete mit einem Sieg

1899 Hoffenheim ist der 13. deutsche Klub in der Champions League seit der Neugestaltung des Meister-Wettbewerbs 1992. Die Statistik der deutschen Champions League-Debütanten spricht nur bedingt für die TSG. Seit 2003 verloren 2 von 4 deutschen CL-Neulingen ihr Auftaktspiel. Der VfB Stuttgart strauchelte vor 15 Jahren bei den Glasgow Rangers (1:2). Borussia Mönchengladbach erlebte bei seiner CL-Erstauflage 2015 ein 0:3 beim FC Sevilla. RB Leipzig kam im letzten Jahr zu einem 1:1 gegen die AS Monaco. Nur der VfL Wolfsburg schlug als Deutscher Meister 2009 den ZSKA Moskau beim CL-Debüt in Niedersachsen mit 3:1.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden!

Die erste internationale Reise führte die Fans von 1899 Hoffenheim 2017 direkt zum FC Liverpool nach Anfield.
X