1. FC Heidenheim - Greuther Fürth: Heimstärke gegen Auswärtsmisere

1. FC Heidenheim – Greuther Fürth: Heimstärke gegen Auswärtsmisere

Am Sonntag muss die SpVgg. Greuther Fürth tatsächlich das Glück des Kleeblatts heraufbeschwören, um den Klassenerhalt zu packen. Die Fürther gehen mit der schlechtesten Ausgangsposition ins Finale, können den Nichtabstieg allerdings aus eigener Kraft packen. Es sprechen allerdings mehrere Fakoten dagegen. Der Gastgeber aus Heidenheim muss ebenfalls noch einen entscheidenden Schritt zum Verbleib in Liga 2 machen. Unsere Vorschau zu 1. FC Heidenheim – Greuther Fürth.

Anstoß: Sonntag, 13.05.2018, 15:30 Uhr

Stadion: Voith-Arena, Heidenheim

TV: Sky

Wird die Ostalb wieder zum Schicksals-Stadion? Schon 2015 (Erzgebirge Aue) und 2017 (1860 München) musste der jeweilige Gast den Abstieg in Heidenheim schlucken. In diesem Jahr könnte es die Fürther erwischen. Doch obwohl der FCH nicht mehr direkt absteigen kann, schaut das Team noch nach unten. Mit einem Unentschieden ist jedoch auch das Zurückfallen auf den Relegationsplatz nicht mehr möglich.

Furchteinflößend kommen die Kleeblätter nicht daher. Sie sind die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga und würden es selbst bei einem Sieg bleiben. Nur 8 Tore und einen Sieg durften die Fans der Spielvereinigung auswärts bejubeln. Die Voraussetzungen für den Klassenerhalt sind einfach wie kompliziert. Ein Sieg, soviel ist klar, katapultiert Julian Green und Co. über den ominösen Strich. Die Relegation kann das Team nur mit einem Remis erreichen. Gleichzeitig müsste entweder Braunschweig oder Aue verlieren. Mit einer Pleite stünden dann in der kommenden Saison Auswärtsfahrten nach Großaspach, Meppen oder Zwickau an. Doch auch der direkte Klassenerhalt per Punkteteilung ist bei einer Niederlage Braunschweigs und einer Pleite von Aue in Darmstadt noch möglich.

Das sagt die bwin Trueform für die Partie 1. FC Heidenheim – Greuther Fürth voraus

Im Gegensatz zu den Heidenheimern gelang den Franken zuletzt im Endspurt kein Befreiungsschlag in Form eines Sieges. Die Jungs von der Ostalb holten 4 Punkte mehr als die Kleeblätter und sind normalerweise klarer Favorit. Die Buchmacher haben allerdings so ihre Zweifel und vergeben für einen Heimsieg eine Quote von 2.50.

Trueform zeigt genau, wie gut Fußballmannschaften gespielt haben und hilft, potenzielle Wetten zu erkennen. Sehen Sie, wer die Erwartungen erfüllt und welche Teams von den Buchmachern möglicherweise unterschätzt werden.

1.FC Heidenheim – Greuther Fürth Quoten

Weitere Statistik gefällig? Heidenheim gewann 8 seiner 10 letzten Heimspiele. Fürth hat hingegen nur eins der letzten 20 gewonnen. Der Gastgeber gewinnt zu Null – Quote 4.25.

In bisher 7 direkten Duellen schoss 6 Mal mindestens eins von beiden Teams kein Tor. Auch am Sonntag trifft nur eine Mannschaft – Quote 2.20.

Das Führungstor ist Gold wert. Immer gewann die Truppe, die das erste Tor erzielte. Heidenheim markiert den ersten Treffer – Quote 1.83.

Viele Tore gab es allerdings nie (13 in 7 Spielen). Es werden weniger als 2,5 Tore erzielt – Quote 2.00 (Alle Wetten zur 2. Bundesliga).

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Die letzten beiden Duelle

17. Spieltag, Saison 2017/18, Greuther Fürth – 1. FC Heidenheim 1:0 (1:0), Tor: Magyar

26. Spieltag, Saison 2016/17, 1. FC Heidenheim – Greuther Fürth 0:2 (0:1), Tore: Zulj (2)

Die voraussichtlichen Aufstellungen

FCH: Müller – Strauß, Kraus, Theuerkauf, Feick – Lankford, Griesbeck, Dovedan, Titsch-Rivero, Thiel – Verhoek

Fürth: Burchert – M. Caligiuri, Maloca, Magyar, Wittek – Narey, Gjasula, Gugganig, Green, Raum, Reese

Die Heidenheimer hoffen im letzten Saisonspiel auf die Dienste ihres Top-Scorers Marc Schnatterer (8 Tore, 14 Vorlagen).

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

X