1. FC Heidenheim: Auf dem Weg zur besten Saison der Vereinsgeschichte

1. FC Heidenheim: Auf dem Weg zur besten Saison der Vereinsgeschichte

Der 1. FC Heidenheim spielt eine beeindruckende Saison. In der 2. Bundesliga rangiert die Mannschaft von Frank Schmidt, dienstältester Trainer im deutschen Profifußball, nach 21 Spieltagen auf Platz 4. Nur wegen der schlechteren Tordifferenz (+9) gegenüber dem 1. FC Union Berlin (+15) ist Heidenheim nicht auf dem Relegationsplatz. Darüber hinaus ist der Zweitligist auch noch im DFB-Pokal dabei, im Viertelfinale geht es zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Macht der 1. FC Heidenheim so weiter wie bisher, könnte aus einer beeindruckenden Saison die beste der bisherigen Vereinsgeschichte werden.

2008 noch in der Oberliga am Ball

Für den Verein aus dem Osten Baden-Württembergs ging es in den letzten Jahren steil aufwärts. Bis 2008 spielte Heidenheim noch in der Oberliga. In der Spielzeit 2008/09 folgten dann die souveräne Meisterschaft in der damaligen Regionalliga Süd und der damit verbundene Aufstieg in die 3. Liga. Außerdem nahm der FCH in dieser Saison erstmals am DFB-Pokal teil. Gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg verlor Heidenheim aber in der 1. Hauptrunde 0:3.

In der 3. Liga spielten die Baden-Württemberger dann insgesamt 5 Jahre. Immer landete der FCH in der oberen Tabellenhälfte, meist spielte der FCH um den Aufstieg mit. In der Saison 2013/14 klappte es dann mit dem Sprung in die 2. Bundesliga. Bemerkenswerte 79 Zähler holte Heidenheim – und wurde noch vor dem punktgleichen Mitaufsteiger RB Leipzig Meister.

Führte Heidenheim von der Oberliga bis in die 2. Bundesliga: Frank Schmidt, seit September 2007 im Amt.

Geht es erneut im 5. Jahr hoch?

Seitdem spielt Heidenheim zweitklassig. Die Schmidt-Elf hat sich im Unterhaus etabliert und auch schwierige Phasen – wie in der letzten Saison, die auf Platz 13 beendet wurde – gemeistert. In der laufenden Spielzeit klopft der FCH nun erstmals ernsthaft an die Tür zur Bundesliga an. Seit 7 Ligaspielen gab es keine Niederlage, 5 dieser 7 Partien wurden gewonnen. Die Folge: Der Sprung auf Platz 4! Der Traum vom Premieren-Aufstieg in die Bundesliga lebt. Nachdem es im 5. Drittligajahr hoch in die 2. Liga ging, könnte auch jetzt die 5. Saison wieder die sein, in der der Aufstieg gelingt.

Wohin geht die DFB-Pokal-Reise?

Auch der Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale ist für den FCH ein gigantischer Erfolg. Nach 2015/16 steht die Schmidt-Elf erst zum 2. Mal in der Runde der letzten 8 Mannschaften. Damals musste sich Heidenheim dem Erstligisten Hertha BSC knapp 2:3 geschlagen geben. Dass es diesmal im Viertelfinale besser läuft, ist sehr unwahrscheinlich. Am 3. April ist der FCH in der Allianz Arena des FC Bayern München krasser Außenseiter. Kann Heidenheim nach dem Erfolg im Achtelfinale gegen Bayer 04 Leverkusen (2:1) für eine noch dickere Überraschung sorgen und beim FC Bayern gewinnen? Quote 21.00!

Jetzt kommt erst einmal der HSV

Aber das große Highlight bei Bayern München ist noch weit entfernt. In den nächsten Wochen geht es für Heidenheim erst einmal darum, die zuletzt gezeigten Leistungen in der Liga zu bestätigen, um weiter oben dran zu bleiben und vielleicht sogar auf einen Aufstiegsplatz zu klettern. Am Samstag (ab 13 Uhr) kommt es zum Spitzenspiel gegen Tabellenführer Hamburger SV. Mit reichlich Selbstvertrauen tritt das Team von Vereinslegende Frank Schmidt gegen den ehemaligen Bundesliga-Dino an. Bleibt Heidenheim zum 8. Mal in Folge unbesiegt? Der FCH holt mindestens ein Remis gegen den HSV, Quote 1.70. (alle Wetten zur 2. Bundesliga)

X