FIFA 20 Ultimate Team: Die ultimativsten Infos

FIFA 20 Ultimate Team: Die ultimativsten Infos

Zockerfreunde auf der ganzen Welt sind bereits nervös. Am 27. September erscheint offiziell die neue Version der Fußball-Simulation FIFA. Leute mit einem Early Access dürfen bereits 3 Tage früher den Controller in die Hand nehmen und sich im beliebten FIFA Ultimate Team Modus auf die Jagd nach den besten Spielern des Planeten machen. Wir greifen Euch dabei ein wenig unter die Arme und stellen Euch ein absolutes Top-Team mit Chemie 100, die beste deutsche Mannschaft, die neuen Icons und die Stärken-Gewinner bzw. -Verlierer vor.

3 von 4 FIFA-Spielern sind ihm verfallen – dem FIFA Ultimate Team-Hype. Im Sommer dieses Jahres veröffentliche EA Sports Zahlen, die belegen, wie beliebt der Modus ist. Dementsprechend wichtig ist FUT auch für das Unternehmen. Ultimate Team (FIFA + Madden) sorgte zuletzt für satte 28% des Gesamtumsatzes von Electronic Arts! Ein unglaublicher Wert.

Das Top-Team

Es ist zwar äußerst unrealistisch, dass man dieses Team innerhalb der ersten Monate zusammenbekommt, aber trotzdem ist es der Antrieb eines jeden FUT-Spielers: Das persönliche Top-Team. Wir haben vor dem Release von FIFA 20 eine Mannschaft erstellt, die nahezu alle Superstars enthält, aber trotzdem eine Chemie von 100 aufweisen kann.

Natürlich dürfen daher Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar nicht fehlen. Trotz der unterschiedlichen Ligen der 3 Megastars kann jeder aus dem Trio gute Links vorweisen. So ist es die Brasilianer-Connection, die Neymar trotz der Ligue 1-Zugehörigkeit auf einen Chemiewert von 8 kommen lässt. In unserem 4-3-3 (4) ist er nämlich mit Casemiro und Marcelo, die beide bei Real Madrid spielen, verbunden. Größtenteils spanisch geht es auch in der Abwehr weiter. Sergio Ramos gehört trotz seiner 33 Jahre weiterhin zu den besten Verteidigern der Welt – Stärke 89! Einen guten Link bekommt er durch Teamkamerad Dani Carvajal. Der Real-Rechtsverteidiger ist außerdem mit Sergio Busquets und Messi, der übrigens in diesem Jahr alleiniger Top-Spieler (Stärke 94) ist, verbunden.

Den Chemiewert von 100 erreichen wir allerdings nur durch einen perfekten Link zwischen Virgil van Dijk (90) und Keeper Alisson (89). Beide kicken beim FC Liverpool und konnten nach dem Gewinn der Champions League enorme Stärken-Anstiege verzeichnen. Van Dijk ist sogar der beste Verteidiger des Spiels.

Viel Tempo macht deutsche Offensive gefährlich

Derzeit wird viel über die personelle Besetzung in der deutschen Nationalmannschaft diskutiert. Manuel Neuer oder Marc-Andre ter Stegen? Hummels-Comeback ja oder nein? Für den FUT-Modus liefern wir eindeutige Antworten. Ter Stegen hat sich mit Stärke 90 den Platz im DFB-Kasten erkämpft und auch Hummels gehört als bester deutscher Verteidiger in die Nationalmannschaft. Außerdem findet sich Thomas Müller im zentralen Mittelfeld wieder. Ansonsten weicht unsere deutsche Top-Mannschaft jedoch kaum von den Vorstellungen des Bundestrainers Joachim Löw ab. Die große Stärke der Mannschaft: Die Geschwindigkeit in der Offensive. Mit Tempo 90 ist Gnabry noch der langsamste aus dem Trio, das er mit Sané (95) und Werner (92) bildet.

Zidane – die neue Waffe im ZOM

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie – seit FIFA 18 gibt es nun auch Legenden bzw. sogenannte Icons. Stars vergangener Tage werden wieder ins Spiel geholt. Die Anzahl der Icons wächst jährlich und ist inzwischen auf 89 angestiegen. 14 neue Legenden stoßen hinzu und wir haben uns mal die 6 Besten aus dieser illustren Auswahl angesehen.

Zinedine Zidane ist zurück. Der Weltmeister von 1998 war einer der besten Kicker der Welt und seine Prime-Karte wird dementsprechend mit Stärke 96 bewertet. Mit Tempo 85 und Schuss 92 ist er der perfekte Spieler für das zentrale offensive Mittelfeld.

Ebenfalls heißgehandelt werden dürften die Prime-Varianten von Hugo Sanchez und Kenny Dalglish. Beide können 90er-Werte in Tempo und Schuss vorweisen – die perfekte Mischung für einen Stürmer.

Gewinner und Verlierer

Bei FIFA geht es schnell, dass einige Spieler äußerst unterbewertet sind. Bestes Beispiel: Jadon Sancho. Der junge Engländer galt vor der Spielzeit 2018/19 noch als Talent, startete dann aber zu Saisonbeginn durch. Er sammelte eine Inform nach der nächsten und war somit zum Start von FIFA 19 mit Stärke 72 einfach zu schwach bewertet. Mit den Winter-Updates korrigierten die FIFA-Macher dies jedoch ein wenig. Längst reißen sich die großen Klubs um den Wirbelwind von Borussia Dortmund. Das wird auch in FIFA 20 honoriert. Sancho kann sich inzwischen über Stärke 84 freuen. Er gehört mit einer Veränderung von 12 Punkten zu den ganz großen Gewinnern des letzten Jahres.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Noch krasser wurde nur einer aufgewertet. Sergio Reguilon machte in der Rückrunde keinem Geringeren als Marcelo bei Real Madrid Konkurrenz. Der 22-jährige Spanier kam auf 14 Liga-Einsätze für die Königlichen und durfte auch in 4 Champions League-Spielen ran. Kein Wunder, dass Stärke 64 viel zu gering für den Linksverteidiger war. Sein Wert wurde um 13 Punkte auf 77 angehoben.

Dass die Bundesliga bereits seit Jahren ein Sprungbrett für Talente ist, ist bekannt. Dies spiegelt sich nun auch bei FUT wider. Evan N’Dicka und Dan Axel Zagadou erfahren enorme Aufwertungen. Der Frankfurter steigt von 64 auf 76, der BVB-Verteidiger von 69 auf 79! Sie gehören damit zu den großen Gewinnern der Stärkeveränderungen.

Naldo fällt wie kein Zweiter

Es war nicht das Jahr des Naldo. Der langjährige Bundesligaspieler verlor zunächst seinen Stammplatz beim FC Schalke 04 und flüchtete im Winter dann zur AS Monaco. Doch auch dort lief es gar nicht. Nur 7 Ligaspielen absolvierte der Brasilianer für die Monegassen, sah zudem gleich 2 Mal die Rote Karte. Er ist für die FIFA-Macher somit der größte Verlierer. Sein Wert sank um 6 Punkte von 86 auf 80.

Aber auch die Leistungen noch größerer Kicker wurden kritisch beäugt. So fallen auch Gianluigi Buffon (88 -> 83), Alexis Sanchez (87 -> 82) oder Legende Andres Iniesta (87 -> 83).

Die krassesten Gegensätze

Zu guter Letzt haben wir uns einen Überblick zu den Tops & Flops in FIFA 20 verschafft. Wer ist der beste, der schlechteste, der schnellste, der langsamste, der größte, der kleinste, der schussbeste und -schwächste Spieler? Wir klären auf!

Der Größte und der Kleinste

Vorab: Der größte und der kleinste Spieler sind eigentlich nicht als „Top“ und „Flop“ zu bezeichnen. Denn für ihre Größe können sie ja nichts und es ist keine Stärke oder Schwäche, die sie sich als Fußballer erarbeitet haben. Aber trotzdem ist es doch interessant zu wissen, wer der größte Hüne und wer der kleinste „Zwerg“ im Spiel ist, oder? Mit unglaublichen 2,05 Meter ist Tomas Holy vom englischen Drittligisten Ipswich Town der größte Kicker bei FIFA 20. Das Gegenstück zu ihm ist Kazuki Yamaguchi aus der japanischen J-League. Der Angreifer ist nur 1,55 Meter groß. Ebenso groß ist übrigens auch Landsmann Hiroto Nakagawa.

Der Beste und der Schlechteste

Während sich in den vergangenen Jahren die Ausnahmekicker Messi und CR7 immer auf Augenhöhe befanden, hat EA für FIFA 20 eine Entscheidung getroffen. Messi ist der Bessere von beiden. Der Argentinier ist der einzige Goldspieler, der mit 94 bewertet ist. Sein Konkurrent aus Portugal erhielt nur 93 Stärkepunkte. Davon kann Nathan Morley nur träumen. Der Engländer, der in Diensten des Drittligisten Burton Albion steht, kommt nur auf einen Wert von 48. Er ist damit jedoch nicht alleine. 27 weitere Spieler werden so bewertet.

Der Schnellste und der Langsamste

Der Preis für den schnellste Spieler in FIFA 20 muss geteilt werden. Kylian Mbappe und Adama Traore sind die Flitzer des Spiels. Beide erhalten den Tempowert 96. Ein Spieler, mit dem ihr dagegen auf keinen Fall ins Laufduell gehen solltet, ist Jamie McCombe. Der Innenverteidiger ist der langsamste Akteur. Gerade einmal Tempo 24 hat der Engländer erhalten.

Bester und schlechtester Schuss

Aufatmen bei allen Ronaldo-Jüngern – der Portugiese geht nicht ganz ohne persönlichen Titel aus. Der Angreifer von Piemonte Calcio, wie Juventus Turin in FIFA 20 aufgrund von fehlenden Rechten genannt wird, hat den besten Schuss des Spiels. Zieht ihr mit dem 93 Dampfhammer von CR7 ab, dürfte er ziemlich häufig reingehen. Das absolute Gegenteil ist Federico Ceccherini. Der Verteidiger vom AC Florenz ist gerade einmal mit einer Schussstärke von 15 (!) ausgestattet. Das kommt jedoch nicht von ungefähr. In der vergangenen Spielzeit traf der Innenverteidiger gar nicht, in 265 Profispielen waren es gerade einmal 8 mickrige Törchen.

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X