Corona-Lockdown: Kreative Aktionen in einer sportarmen Zeit

Corona-Lockdown: Kreative Aktionen in einer sportarmen Zeit

Nicht nur die Sportwelt kam in den letzten Tagen immer weiter zum Erliegen. Auch die wirtschaftlichen Folgen sind enorm. Dennoch sind der Kreativität der Menschen zurzeit keine Grenzen gesetzt, um den Corona-Lockdown zu überwinden. Ob Aktionen zur Unterstützung des eigenen Vereins oder zur persönlichen Fitness, an Einfallsreichtum mangelt es den Leuten nicht. Wir blicken auf die kreativsten und zum Teil auch skurrilen Ideen.

Das wohl bekannteste Beispiel ist die Durchführung eines FIFA 20-Turniers zwischen Mannschaften aus aller Welt: Das Ultimate Quaran-Team-Event. Ins Leben gerufen vom englischen Viertligisten Leyton Orient, soll es dazu beitragen, die Vereine aus den unterklassigen englischen Ligen finanziell zu unterstützen und Engpässe so weit es geht zu verhindern. Generell erfreuen sich in der aktuellen Zeit eSports-Veranstaltungen (alle eSports-Wetten) aufgrund der örtlichen Ungebundenheit größter Beliebtheit.

eSports ohne Konsole

Dass nicht immer eine Konsole nötig ist, um Mannschaften oder Spieler zusammenzubringen, beweisen Phil Taylor und Raymond van Barneveld. Die beiden Darts-Legenden treten bei der Nexus Electronic Darts Challenge gegeneinander an und sind dabei über ein elektronisches Dartboard im eigenen Wohnzimmer miteinander verbunden. Ein Duell, welches es nach den Rücktritten Taylors 2018 und van Barnevelds 2019 wohl nicht mehr gegeben hätte, bekommt durch das Coronavirus sein Revival. Insbesondere Taylor prägte die Sportart über die letzten 30 Jahre hinweg und auch van Barneveld entfachte die Darts-Euphorie in den Niederlanden. Insgesamt 83 Mal traten beide auf der Bühne gegeneinander an, „The Power“ entschied 61 Kräftemessen für sich. Auch wenn beide mit sportlichem Ehrgeiz an die Sache herangehen werden, steht der Unterstützungsaspekt im Vordergrund. Die finanziellen Erlöse sollen verschiedenen Wohltätigkeitsprojekten zugutekommen.

„Bundesligist“ Rot-Weiß Essen

Rot-Weiß Essen geht seit 2011 in der Regionalliga West auf Punktejagd, doch in Sachen Unterstützung spielt der Verein erstklassig. Unter dem Motto „Hafenstraße voll machen“ können die Anhänger des Klubs virtuelle Tickets für das Heimspiel gegen Corona erwerben. Sollte die Saison zu Ende gespielt werden, kann dies gegen eine Karte für eines der noch ausstehenden Partien eingelöst werden. Bei Abbruch der Liga gehen die Erlöse an den Verein, der zusätzlich 5% der Summe an die Stadt Essen spendet. Durch virtuelle Bratwürste und Stadionbiere wird das Erlebnis abgerundet.

Dein Startvorteil: Die 100 Euro-Jokerwette!

Eingeengt in den eigenen 4 Wänden? Nicht mit Elisha Nochomovitz. Der Franzose lief auf seinem 7 Meter langen Balkon einen kompletten Marathon. Nach 6:48 Stunden hatte er die 42,192 Kilometer absolviert, Schwindel inklusive. Auch wenn er nicht für einen guten Zweck lief, sollte seine Leistung für viele Ansporn genug sein, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen. Denn ein Corona-Lockdown bringt die Energie und Kreativität eines jeden Einzelnen nicht zum Stillstand.

Auch die sonst so stimmungsvolle Anhängerschaft von RWE wurde in Zeiten des Corona-Lockdown für den eigenen Verein tätig

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert!

X